MACNOTES

Veröffentlicht am  25.08.11, 12:35 Uhr von  kg

Apples iPhone und Googles Logo: Unzumutbare Designfehler

AppleAus der Reihe “Große Dramen der Designgeschichte” heute: “Apple, you’re doing it wrong”. Zu nennen wäre da ein übergenauer Steve Jobs, der sich eine Farbänderung des Google-Logos wünscht sowie ein Interface-Designer, der sich um ein Pixel vertan hat.

Im Rahmen der Verabschiedung von Steve Jobs als Apple-CEO plaudert Googles Social Business-Verantwortlicher Vic Gundotra aus dem Nähkästchen. Die Geschichte spielt am 6. Januar 2008, einem Sonntag. “Hey Vic, kannst du mich zu Hause anrufen? Ich habe etwas wichtiges mit dir zu besprechen.” Gundotra hatte in seiner Funktion als Verantwortlicher für die Google Mobil-Anwendungen regen Kontakt zu Jobs, allerdings üblicherweise zu normalen Geschäftszeiten. Also rief er, wie gewünscht, zurück.

Also Vic, wir haben hier ein dringendes Problem, eines das möglichst sofort gelöst werden sollte. Ich habe bereits jemanden aus meinem Team darauf angesetzt, dir zu helfen, und ich hoffe, dass ihr es morgen bereits lösen könnt. Ich habe mir das Google-Logo auf dem iPhone angeschaut und bin damit nicht glücklich. Das zweite O in Google hat nicht den passenden Gelbton. Er ist einfach falsch und ich werde Greg das ganze morgen beheben lassen. Ist das in Ordnung für dich?

Nur wenige Minuten später bekam Gundotra Post von Jobs, um mit Greg Christie am Icon zu arbeiten. “Wenn ich über Führungsstil, Herzblut und die Zuwendung für Details nachdenke, denke ich an diesen Anruf von Steve Jobs an eine, Sonntagmorgen im Januar zurück. […] CEOs sollten sich um Details kümmern. Sogar um Gelbschattierungen. An einem Sonntag.

Etwas weniger designverliebt war man bei den eigenen Produkten. Matt Binkowski hat sich die Position des Pfeils beim Anschauen von Ordnern auf dem iPhone angeschaut. “Ich WUSSTE, dass diese blöde Dreieck unter dem “Ordner”-Icon nicht genau zentriert ist!

[singlepic id=13020 w=435]

Auch wir prangern das aus Schärfste an. Ganz eindeutig.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  XPert sagte am 25. August 2011:

    Schade, dass so etwas immer der Lächerlichkeit preisgegeben wird. Ich finde nicht, das Perfektionismus grundsätzlich mit Pedanterie gleichgesetzt werden kann.

    Antworten 
  •  Adam Riese sagte am 25. August 2011:

    @XPert: 100% Zustimmung. Die Mittelmäßigkeit darf niemals gewinnen.

    Antworten 
  •  Pinki sagte am 25. August 2011:

    Perfektionismus beginnt im Detail!

    DAS darf eigentlich nicht passieren. Wie konnte das durchgehen?
    Wo war das Qualitymanagement für die Abnahme? Für Apple wirklich ernsthaft peinlich!

    Antworten 
  •  major-tom sagte am 25. August 2011:

    Perfektionismus ohne Liebe ist Pedanterie — Lao Tse

    Antworten 
  •  pparler sagte am 25. August 2011:

    Ich vermute, daß das Design aus Vor-Retina-Display-Ära (schönes Wort :-) ) stammt. Da war die Spitze genau 1 Pixel breit. Durch das (automatische?) Skalieren mußte also die Mitte entweder nach rechts oder links verrutschen…

    Antworten 
  •  XPert sagte am 25. August 2011:

    Die Ordner kamen mit iOS4 und iOS4 mit dem iPhone 4 und damit auch mit dem Retina-Display. Außerdem bezweifele ich, dass die Icons hochskaliert wurden..

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de