MACNOTES

Veröffentlicht am  25.08.11, 1:53 Uhr von  

Steve Jobs als Apple-CEO zurückgetreten

AppleSoeben ist Steve Jobs als Chief Executive Officer von Apple Inc. zurückgetreten. Was seit längerer Zeit immer wieder für umfangreiche Spekulationen gesorgt hat, ist damit nun offiziell. Tim Cook wird ihm als Chef des Konzerns nachfolgen.

In einer Mitteilung an den Aufsichtsrat teilt Steve Jobs mit, dass er immer gesagt habe, er werde es der Welt zuerst mitteilen, wenn irgendwann der Tag kommen würde, an dem er seine Pflichten als Chef von Apple nicht mehr erfüllen kann. Unglücklicherweise sei genau dieser Tag nun gekommen.

Während er vom CEO-Posten zurücktrete, sei Steve aber weiterhin gewillt, im Aufsichtsrat zu verbleiben und auch für Apple zu arbeiten. Als seinen Nachfolger schlug er COO Tim Cook vor, der während Steves Auszeit bereits die Geschäfte führte und der im firmeninternen Nachfolgeplan ohnehin für den Posten vorgesehen ist. An den als “Blödsinn” bezeichneten Gerüchten über eine Evaluation des bestgeeigneten Nachfolgers von Juli scheint daher möglicherweise doch etwas dran gewesen zu sein.

Art Levinson, der schon seit über 10 Jahren Mitglied des Aufsichtsrats von Apple ist, sprach im Namen des Gremiums Tim Cook das Vertrauen aus. Cook wurde unmittelbar nach der Bekanntgabe von Steves Rücktritt vom Vorstand zum CEO ernannt, so die offizielle Pressemitteilung von Apple. Gleichzeitig wurde Steve Jobs zum Vorsitzenden des Aufsichtsrat gewählt.

Steve Jobs hatte nach seiner Bauchspeicheldrüsenkrebs-Diagnose im Jahr 2004 bereits mehrere Auszeiten genommen. 2009 unterzog er sich einer Lebertransplantation. Seitdem waren die Gerüchte über die Zukunft des Konzerns nicht mehr abgeflacht. Schon zu Beginn dieses Jahres hat Jobs sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen. Die Apple-Aktie hat am Mittwoch nach der Nachricht in kürzester Zeit etwa 5% ihres Wertes verloren.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  Orest sagte am 25. August 2011:

    Und damit ist Apple gestorben.

    Antworten 
  •  Daniel sagte am 25. August 2011:

    aber nicht die Geräte mit dem i…….punkt ;-)))

    Antworten 
  •  Timmy sagte am 25. August 2011:

    Apple-mässig weine ihm keine Träne nach, showgieriger Fratzenschneider und Innovationsblocker! Endlich!Will endlich meine Blurays auf meinem Macbook Pro glotzen! Und OSX auf PC wär super! Manch einer will nur die Software, und kein Designerstückchen!
    Aber ich wünsche ihm Gesundheit. So jung Krebs zu haben ist nicht gut.

    Antworten 
  •  Fu Man Shu sagte am 25. August 2011:

    Na endlich…. Man kann nur hoffen, dass Mr. Cook mal anfängt über den Tellerrand zu schauen, und dem ganzen mal ein bisschen symphatie einhaucht. Sonst ist das der Untergang.

    Antworten 
  •  Dachskiller sagte am 25. August 2011:

    Leute Leute, mit dem aktuellen Fahrplan fährt Apple doch super, warum sollten sie also etwas daran ändern?!?! Ein MacOS auf dem PC würde nur bewirken das sich das OS eventuell gut verkauft, bzw. später wie Windows einfach nur noch kopiert wird. Hardware (iMac, MacMini, Macbooks) würden sie dann aber eben keine mehr groß verkaufen.
    Für Apple wäre das also der falsche Schritt.

    Antworten 
  •  Martin sagte am 25. August 2011:

    @Timmy
    Dann scheinst du nicht viel über Apple zu wissen. In den 90er haben sie Mac OS an eine kleine Firma lizenziert, die dann preiswertere Produkte als Apple herstellte. Was kam raus? Apple war sowas von runter, dass sie händeringend nach Käufern für Apple suchten. Erst als 1997 Steve Jobs zurücktrat und die Lizenzierung beendete (und noch einige andere Sachen umwürfelte) hat Apple wieder schwarze Zahlen schreiben können. Wenn sie ihr System dermaßen öffnen wollen würden, dann müssten sie die Hardware-Abteilung schließen und sich nur noch auf Software konzentrieren.
    Da wir aber alle wissen, dass das nicht passieren wird (warum auch…die verdienen sich z.Z. dumm und dämlich daran), bleibt alles beim alten ;)

    Antworten 
  •  Martin sagte am 25. August 2011:

    Edit: Steve Jobs trat 1997 selbstverständlich nicht zurück, sondern kam in das Unternehmen zurück ;)

    Antworten 
  •  XPert sagte am 25. August 2011:

    Der Witz an einem Mac ist doch gerade, dass es nur wenige Hardwarekonfigurationen gibt und man sich entsprechend nicht mit einer riesigen Treiberdatenbank oder irgendwelchen Inkompatibilitäten herumschlagen muss.
    Generell bedauerlich, dass Jobs zurücktritt. Ich habe keine Ahnung von seinem wirklichen operativen Einfluss, aber er war auf jedenfall ein tolles Aushängeschild – Vermutlich ein besseres als sein etwas spröder Nachfolger.

    Antworten 
  •  Jay sagte am 25. August 2011:

    Der Mann hat großes für Apple geleistet, aber die Zeiten in denen der Marktwert Apples fest mit Steve Jobs (und seiner Gesundheit) zusammenhing sind mMn vorbei. Die Marke Apple steht mittlerweile für sich selbst.
    Der Zeitpunkt ist natürlich mal wieder recht geschickt gewählt, mit iOS5 und dem neuen iPhone in den Startlöchern.

    Antworten 
  •  Beach sagte am 25. August 2011:

    Apple wird noch lange von der Kreativität, der Design-Auffassung (Die unglaublich gute Verbindung von Form und Funktion) und den Visionen von Steve Jobs zehren. Sollte jedoch niemand mit seinen Fähigkeiten nachrücken, könnte sich der Apple-Konzern auf lange Sicht schwer tun. Nicht, dass das Geschäft schlechter wird, aber ich denke die Produkte werden nicht mehr diese spürbare Einzigartigkeit haben (die ohnehin schon etwas verloren gegangen ist).

    Antworten 
  •  Martin sagte am 25. August 2011:

    @Jay
    Ich glaube, dass die Bekanntmachung geplant war. Man hat wahrscheinlich damit gerechnet, dass der Börsenwert in den Keller gehen wird, wenn Steve Jobs seinen Rücktritt ankündigt. Der iPhone 5 Start könnte dem wieder entgegenwirken. So fängt man den Sturz denke ich ganz gut ab.

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 27. August 2011:

    In einem Jahr Apple-frei :)

    Antworten 
  •  Timmy sagte am 30. August 2011:

    Hab ihr das Foto gesehen? Er sieht wirklich nicht gut aus.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de