: 31. August 2011,

MacBook Pro 3G-Prototyp: Der Genius Bar unbekannt, Apple will es zurück

TickerVor Kurzem machte der Prototyp des MacBook Pro mit UMTS die Runde. Er stammte von 2007 und war ansonsten einem MacBook Pro aus dem gleichen Zeitraum zum Verwechseln ähnlich. Nachdem die eBay-Auktion gescheitert ist, will Apple das Gerät nun doch zurück haben.

Kürzlich tauchte ein Prototyp des MacBook Pro auf Santa-Rosa-Architektur auf, das mit einem UMTS-Modul und Antenne versehen war. Carl Frega hatte es bei Craigslist als defekt gekauft, aber wieder aufgepeppelt bekommen. Er wollte es ursprünglich auch wieder loswerden, doch das erwies sich als schwierig. Ein Käufer bei Craigslist brachte das Gerät zu einer Genius Bar im Apple Store, aber die erkannten den Prototyp nicht als MacBook Pro an: Beinahe jedes Teil des Laptops würde nicht von Apple stammen: Mainboard, DVD-Laufwerk, Bildschirm, Festplatte, Top-Case. Auch die Seriennummer ist nirgends als jemals vergeben notiert – deshalb ging die Genius Bar davon aus, dass der Rechner von unautorisiertem Personal bearbeitet wurde und verweigerte den Service.

Daraufhin musste Frega den Prototyp wieder zurücknehmen und bot ihn bei eBay an – ca. 70 000 Dollar war das letzte Gebot, als die Auktion auf Wunsch von Apple abgebrochen wurde.

Wie CNet berichtet, wurde Frega nun von Apple kontaktiert: In Cupertino will man seinen Prototyp zurück haben. Frega wurde gestern Abend von Apple kontaktiert, dass jemand von der Firma kommen wird, um das 3G-MacBook Pro abzuholen.

[via Mac Rumors]



MacBook Pro 3G-Prototyp: Der Genius Bar unbekannt, Apple will es zurück
4 (80%) 2 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Fruitfly: Apple vertreibt Update gegen Spionage-Ma... Apple verteilt derzeit ein Update gegen die „Fruitfly“ getaufte Spionage-Malware, die vielleicht schon seit Jahren im Umlauf ist. Das Update wird im H...
Bloomberg: Apple-Strafzahlung an Irland wird noch ... Weiter geht es in der unendlichen Geschichte Apple vs. Europäische Union. Einem Bericht von Bloomberg zufolge könnte sich die Strafzahlung noch mal er...
iPhone: Trump geht von Produktion in den USA aus Donald Trump geht einem neuen Interview zufolge davon aus, dass Apple die Produktion von iPhones von China in die USA verlagern wird. Tim Cook soll be...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  Fu Man Shu (31. August 2011)

    Sie kommen es Abholen ?
    Wie sieht das aus ? Acht in schwarz (wahlweise auch weiß) gekleidete Männer die Ihn dann höflichst mit einem gewissen nachdruck bitten ihnen das Gerät auszuhändigen damit keiner in seiner Familie einen mysteriösen Unfall erleidet ?

  •  CuBa94 (31. August 2011)

    :-) Denke, in etwa so wird es ablaufen… xD

  •  Sasha (1. September 2011)

    So ein Prototyp wird sicher nicht auf legalem Wege den Campus verlassen haben. Die Alternative wäre die Polizei einzuschalten, welche dieses dann ebenfalls abholen kommt. Polizei würde jedoch weiter ermitteln müssen. Da sind die Apple Mitarbeiter die bessere Wahl.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>