: 22. September 2011,

Bericht: Apple kauft Speicher bei japanischen Herstellern, strebt Unabhängigkeit von Samsung an

AppleWie der Branchendienst Digitimes berichtet, will sich Apple allmälig von der Abhängigkeit von Samsung lösen. Ein Schritt auf dem Weg ist der Speicher, den Apple in rauen Mengen für iPhone, iPod, iPad und andere Geräte benötigt. Diesen will man in Cupertino nun zunehmend von japanischen Herstellern beziehen.

Digitimes berichtet, dass Apple sich von Samsung nach und nach lösen will. Die Koreaner beliefern Apple derzeit mit Flash- und Arbeitsspeicher für alle Arten von Geräten, die Apple verkauft. Doch nun hat man in Cupertino die Aufträge neu organisiert.

Werbung

Den Quellen zufolge will Apple nun Toshiba und Elpida Memory mit Aufträgen segnen. Flash-Speicher für iOS-Devices soll demnach vermehrt von Toshiba kommen, während Arbeitsspeicher von Elpida kommen soll.

Im Zuge des Patentkriegs mit Samsung hat Apple bereits in der jüngeren Vergangenheit damit begonnen, sich schrittweise von Samsung loszusagen. So sollen die CPUs in kommenden iOS-Geräten, Apple A6 genannt, nicht mehr von Samsung, sondern von Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) produziert werden.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung