MACNOTES

Veröffentlicht am  26.09.11, 15:38 Uhr von  Alexander Trust

iPhone 4s mit 1 GB Ram und A5-Chip?

iPhone 4s

Das kommende iPhone 4s soll Gerüchten zufolge 1 GB RAM und einen A5-Chip beinhalten. Das nächste Apple-Smartphone soll vielleicht schon am 4. Oktober vorgestellt werden. Nun sind erstmals eindeutigere Hardwarespezifikationen an die Öffentlichkeit gelangt. Auch eine Kamera mit 8 Megapixel wird erwartet.

Das Magazin 9to5Mac (engl.) berichtet aktuell über Hardwaredetails zum kommenden iPhone 4S. Scheinbar haben die Kollegen Informationen über das neue Smartphone erhalten und gehen damit nun an die Öffentlichkeit. Die Auflistung der Features wirkt konsistent und glaubwürdig.

Technische Spezifikationen

Demnach soll das kommende iPhone 4S statt bisher 512 MB RAM (iPhone 4) in der kommenden Ausführung über 1 GB RAM verfügen. Darüber hinaus wird das Smartphone den gleichen A5-Prozessor enthalten, der bereits im iPad 2 verbaut ist, und damit einen spürbaren Geschwindigkeitszuwachs zum Vorgängermodell erleben.

Außerdem soll das neue iPhone eine aktualisierte Kamera und einen neuen Bildsensor eingebaut haben. 8 Megapixel schafft das Gerät abzulichten und zwar mit einem hintergrundbeleuchteten Sensor. Es sollen so deutlich bessere Aufnahmen selbst bei schwachen Lichtverhältnissen möglich sein. Zudem gibt es offenbar gleich an mehreren Stellen Hinweise im iOS SDK darauf, dass Panorama-Aufnahmen mit dem kommenden iPhone möglich sein werden.

Für Endverbraucher in Europa eher weniger interessant, außer sie reisen auch in den USA, ist die Tatsache, dass sich das neue Gerät dank anderer Technik sowohl mit den GSM-Standards wie auch mit dem CDMA-System vertragen können soll.

Last but not least soll es ein neues System zur Sprachsteuerung des Smartphones geben. Es trägt den Namen Assistant und ist systemweit einsetzbar. Zum Einsatz kann es offenbar nur kommen, weil das Gerät über mehr Rechenleistung und Arbeitsspeicher verfügt. Es ist gut möglich, dass Besitzer des iPhone 3GS und des iPhone 4 auf dieses Feature werden verzichten müssen. Mit dem Assistant soll es zum Beispiel möglich sein, SMS bloß anhand der eigenen Sprache zu verschicken. Ergänzend zum Assistant wird es eine Nuance genannte Funktion geben, die gesprochene Sprache in Text verwandeln kann.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de