MACNOTES

Veröffentlicht am  8.10.11, 13:48 Uhr von  Alexander Trust

ZDFmediathek und weitere künftig auf Xbox 360

Xbox Live Xbox Live - Logo

Neben der ZDFmediathek sollen Xbox-LIVE-Goldmitgliedern zukünftig weitere Entertainment-Dienste zur Verfügung stehen – ab Herbst sollen LOVEFiLM, Youtube und msn Video und ander Dienste via Xbox LIVE verfügbar sein. Verglichen mit dem Angebot in den USA oder Großbritannien haben wir Deutschen aber wie so oft das Nachsehen.

Größeres Angebot ab Herbst

Das Xbox-LIVE-Entertainment-Angebot wird ab Herbst um neue Dienste erweitert – unter anderem können Xbox-LIVE-Goldmitglieder zukünftig das Videoangebot der ZDFmediathek via Xbox LIVE schauen. Das ist allerdings sowieso bereits kostenlos im Internet für jeden zugänglich und entsprechend keine wirkliche Revolution. Durch Kinect-Intergration sollen Stimme und Befehle des Nutzers erkannt und Anweisungen auf Zuruf oder per Handbewegungen ausgeführt werden. Mithilfe der Sprachsuche können Medienbibliotheken nach Inhalten durchsucht oder Programme gesteuert und abgespielt werden, schreibt Microsoft in einer Pressemeldung. 25.000 Videos stehen derzeit in der ZDFmediathek zur Verfügung – neben Sendungen des Hauptsenders ZDF auch Beiträge der Digitalkanäle ZDFinfo, ZDFkultur und ZDFneo sowie “Sendung-verpasst-Angebote”.

Kinect soll den Unterschied machen

Bei Microsoft scheint man allerdings die Ergänzung durch das Angebot der ZDFmediathek selbstredend besser einzuschätzen. Dazu Oliver Kaltner, General Manager Consumer Channels Group (CCG) bei Microsoft Deutschland:

Darüber hinaus soll das Xbox LIVE-Portfolio um zahlreiche Dienste von 30 der weltweit führenden TV- und Entertainmentanbieter erweitert werden. Allerdings stellt man fest, dass das Angebot in Deutschland eher mau ausfällt. In den USA mit dabei sind unter anderem Bravo, Comcasts Xfinity On Demand Service, Crackle, EPIX, HBO Go, Starz, Syfy, TMZ, UFC und Verizon FiOS. In Großbritannien immerhin Angebote von BBC, Channel 4, Channel 5 und LOVEFiLM. Das spanische XBox-LIVE-Angebot wird um Medien von Antena 3, RTVE und Telefónica ergänzt und in Mexiko stiftet die Televisa neue Inhalte. In Deutschland wird man wie erwähnt auf das Angebot der ZDFmediathek, von LOVEFiLM, Youtube, msn Video, filmstarts.de und muzu.tv zurückgreifen können, neben den bereits vorhandenen Optionen, versteht sich.

Alles in einem

Don Mattrick, President Interactive Entertainment Business von Microsoft, sieht darin einen weiteren Meilenstein Richtung Realisierung der Vision, alle Lieblingsentertainmentinhalte zugänglich zu machen, damit Familien und Freunde noch näher zusammenrücken können:

“Die heutige Ankündigung stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Realisierung unserer Vision dar: Alle Ihre Lieblingsentertainmentinhalte gemeinsam mit Ihren Freunden und Ihrer Familie auf unkomplizierte Weise genießen zu können. Die Kombination der weltweit führenden TV- und Entertainmentanbieter mit den Möglichkeiten von Kinect für Xbox 360 macht TV und Entertainment persönlicher, sozialer und müheloser.”

Don Mattrick

Auch Online-Dienste wie Youtube, iHeartRadio, MSN mit MSNBC.com sollen ihre Dienste zukünftig auch über Xbox LIVE anbieten. Nutzungs-Voraussetzung: Eine bestehende Xbox LIVE Gold-Mitgliedschaft, die entweder via Xbox Live Marktplatz oder im Handel zum Preis von 59,99 Euro erworben wurde. YouTube gibt es beispielsweise auf der PS3 und AppleTV ohne Aufpreis.

Einschätzung

LOVEFiLM aber gibt es schon länger auch für die PS3 und YouTube lässt sich beispielsweise ebenso über Apple TV aufrufen, Ähnliches gilt für viele Sportinhalte oder Musikvideos, und für viele weitere Angebote ebenfalls. Es gibt wenig Alleinstellungsmerkmale derzeit, bis auf die Steuerung über Kinect, die eine Xbox dazu befähigen würden, eine Medienzentrale zu werden. Microsoft sieht den großen Vorteil in der Bewegungssteuerung betont aber auch immer wieder die Tatsache, dass man vom Sofa aus Zugriff auf Inhalte hat. Das hat man allerdings quasi schon, seit es Fernsehen gibt, und das gibt es deutlich länger als es die Xbox 360 gibt.

Solange aber das aktuelle Tagesprogramm (vielleicht durch eine zusätzliche Empfangseinheit oder eben direkt über das XBox-Netzwerk) oder ein Katalog an Serien und “aktuellen” Filmen nicht den Weg auf die Konsole findet, wird die Mediennutzung über Xbox 360 und Kinect eher gering ausfallen. Dann greifen am Ende doch wieder einige Xbox-Nutzer auf die Fernbedienung der Konsole zurück und von dort ist der Weg dann nicht weit zu herkömmlichen Receivern und Empfangsgeräten. Viele von den Redaktionskollegen haben daheim mindestens eine, oft sogar zwei Konsolen – keiner von uns setzt diese als Medienzentrale ein. Die PS3 oder Xbox 360 als Mediaserver hat gegenüber dem neueren AirPlay-System von Apple oder analogen System über Android eher noch Nachholbedarf. Bei AirPlay ist es gerade nicht das Problem, dass ich nur ein Device habe, sondern es egal ist. Ich kann von meinem Desktop oder Laptop aus sagen, dass ich am TV einen Film gucken möchte, ich kann es aber auch am TV über Apple TV tun, ich kann es vom iPhone, iPod touch oder iPad steuern und demnächst mit iOS 5 und der Sprachsteuerung Siri geht sicherlich ein weiteres “angebliches” Alleinstellungsmerkmal der Xbox-Mediennutzung verloren, wenn dann die ersten Apps die Sprachsteuerung integrieren und User einfach die Inhalte per Sprache auf den Bildschirm holen.

App(s) und Produkte zum Artikel

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de