MACNOTES

Veröffentlicht am  26.10.11, 11:10 Uhr von  Stefan Keller

Slide-To-Unlock-Patent nun bewilligt, Apple wirklich der Erfinder?

iPhoneDas Patent & Trademark Office der USA hat einen fast sechs Jahre alten Patentantrag genehmigt, bei dem sich Apple die Slide-To-Unlock-Geste schützen lassen wollte. Der Antrag wurde im Dezember 2005 eingereicht, einer der Erfinder ist Scott Forstall. Es stellt sich nur die Frage, ob Apple diese Art des Entsperrens wirklich erfunden hat.

Das Patent mit der Nummer 8.046.721 erklärt, wie ein Gerät mithilfe eines Touchscreen die Tastenverriegelung lösen kann. Die Geste dürften Anwender eines iPhone, iPod touch oder iPad kennen, der Pfeil wird nach rechts geschoben. Eingereicht wurde der Antrag im Dezember 2005, als Erfinder werden neben dem iOS-Chef Scott Forstall auch Freddy Allen Anzures, Imran Chaudhri, Greg Christie, Stephen O. Lemay, Bas Ording und Marcel Van Os genannt.

Wer sich dieser Geste nun bedienen will, muss entweder zusehen, dass er sie von Apple lizenziert bekommt, verstößt gegen Apples Rechte oder muss warten, bis ein Gericht das Patent für ungültig erklärt. Hier kommt das Neonode N1m ins Spiel, das ca. 2004 auf den Markt kam. Der Bildschirm ist kein Touchscreen, wie man ihn heute erwarten würde, die Berührungen werden per Infrarot analysiert. Es gibt diverse Gesten, beispielsweise “ja” (von links nach rechts wischen) oder “nein” (von rechts nach links wischen). Mit der Ja-Geste wird auch die Tastatursperre entriegelt (wird im Video gezeigt ab 4:00):

Interessanterweise hat ein niederländisches Gericht genau aufgrund dieses Smartphones das Slide-To-Unlock-Patent für ungültig erklärt.

[via 9to5mac]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Fu Man Shu sagte am 26. Oktober 2011:

    In Amerika wird doch ohne Ausnahme alles aus Cupertino bewilligt oder nicht ? Lächerlich.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de