MACNOTES

Veröffentlicht am  1.11.11, 17:51 Uhr von  mz

Native GMail-App für iOS bald im App Store?

GoogleGoogle arbeitet offenbar an einer nativen iOS-App für seinen beliebten Mail-Service. Ein lang gehegter Wunsch könnte damit für viele iPhone-Nutzer in Erfüllung gehen.

Wie der Blogger MG Siegler berichtet, habe er bereits von mehreren Quellen gehört, dass Google nicht nur eine GMail-App entwickelt, sondern diese sich bereits in Apples Zulassungsverfahren befinden. Viele Nutzer von iOS-Geräten warten schon lange auf eine native iOS-App, zumal es für sechs andere Dienste des Branchenriesen aus Mountain View bereits entsprechende Apps gibt, nämlich die klassische Suche, Google Latitude, Google+, Google Earth, Google Translate und Google Places.

Die Frage, wozu man eine GMail-App noch brauchen kann, wenn sich das Google-Konto bereits von Anfang an wunderbar in iOS Mail einrichten lässt, stellt sich hier vielen, aber es gibt einen entscheidenden Vorteil: Push. In der in iOS integrierten Mail-App lässt sich der GMail-Account nur über einen Workaround als Exchange-Dienst einrichten, der eher schlecht als recht funktioniert, genau hier könnte sich die GMail-App positionieren und die Lücke schließen.

Die App, auf die wir nun gespannt warten, soll aber nicht nur dieses Problem lösen: Es soll eine verbesserte Suche geben, Nachrichten sollen sich mit einem Tipp als Favorit kennzeichnen lassen und auch Kontaktbilder anzeigen. Über eine vollständige Google+-Integration wird ebenfalls spekuliert. Siegler hat sich außerdem sagen lassen, dass die App nicht so voll mit Bugs sein soll wie die meisten anderen Apps, die der Suchmaschinenbetreiber im App Store anbietet, zu Anfang waren.

Bisher war es Teil von Apples Zulassungspolitik, Konkurrenzapps zu den vorinstallierten Programmen abzulehnen. Wir werden sehen, ob die App erscheinen wird und ob sie wirklich so gut ist, dass iOS-Nutzer sich die App zusätzlich installieren. Sollten die Gerüchte allerdings stimmen – und die App tatsächlich von Apple freigegeben werden – könnten die herablassenden Kommentare von Android-Nutzern, die schon seit langem die vollständige GMail-Funktionalität nutzen können, ohne den Umweg über Web-Apps gehen zu müssen, bald ein Ende haben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  JD sagte am 1. November 2011:

    Irgendwas stimmt mit dem letzten Satz nicht – was ist mit den herablassenden Kommentaren?

    Antworten 
  •  mz sagte am 1. November 2011:

    Hoppla. Ist behoben, danke für den Hinweis!

    Antworten 
  •  eh sagte am 1. November 2011:

    Seit iOS funktioniert der Exchange weg ein Stück besser (Suche geht endlich). Was immer noch nicht geht ist den Absender zu wechseln. Dafür muss man immer noch einen IMAP Account anlegen (und die potentiellen Absenderadressen Kommagetrennt eintragen (das Komma muss man mit Copy and Paste eintragen)) um sie dann auch im Exchange Account nutzen zu können…

    Antworten 
  •  eh sagte am 1. November 2011:

    müsste logischerweise iOS5 heissen anstatt nur iOS

    Antworten 
  •  Chris87 sagte am 2. November 2011:

    Eine native GMail-App für IOS wäre echt super. Allerdings müsste man dann vermutlich immer noch zusätzlich seinen Google-Account als Exchange Konto hinzufügen, wenn man die Kontakte ebenfalls mit Google synchronisieren möchte.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de