MACNOTES

Veröffentlicht am  2.11.11, 13:13 Uhr von  kg

Samsung fordert Zugang zum iPhone 4S-Firmware-Quelltext

iPhone 4SSamsung fordert von Apple den “Quellcode der iPhone 4S-Firmware”, um einen Verbot des Gerätes in Australien zu erreichen. Zudem will man Details zu den Subventionsverträgen mit allen australischen Mobilfunkanbietern.

Laut Samsung soll Apple mit dem iPhone 4S zumindest in Australien drei Mobilfunkpatente verletzt haben, aus diesem Grund fordert Samsung laut seiner Beraterin Zugriff auf dem Quellcode des iPhone 4S. Zudem wurden Details zu den Verträgen mit Vodafone, Telstra und Optus angefordert.

“Es geht darum zu beweisen, dass der Einfluss eines jeden iPhone-Produktes auf den Markt seit Verfügbarkeit des iPhone 3G in Australien im Juli 2008 erheblich war, und zu einem massiven Anstieg des Marktanteils in den Einnahmen. Sollten Subventionen für das iPhone 4S bezahlt werden, bleiben für die Produkte meines Klienten weniger übrig”, so Samsung-Beraterin Cynthia Cochrane.

Die Rechtsstreitigkeiten zwischen Samsung und Apple laufen bereits seit einigen Monaten. Zuletzt sorgte Apple für ein flächendeckendes Verkaufsverbot des Samsung Galaxy Tab 10.1, das mittlerweile eingeschränkt wurde.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de