: 16. November 2011,

Ravensburger klagt gegen Apple: „Memory“-Betitelung für Spiele rechtswidrig?

MemoryRavensburger hat eine Klage gegen Apple beim Landgericht München eingereicht. Damit will das Unternehmen seine Wortmarke „Memory“ schützen – und verlangt die Verbannung von Spielen aus dem App Store, in denen Memory als Begriff auftaucht.

Laut der Süddeutschen Zeitung fordert Ravensburger, dass alle Spiele aus dem App Store verschwinden, die unerlaubt den Begriff „Memory“ nutzen. Ravensburger geht es dabei nicht um Spiele mit einem ähnlichen Spielprinzip, sondern solche, die „memory“ in ihrem Namen führen. Ravensburger besitzt die Rechte an der „Memory“-Wortmarke in zwei Bereichen, zum einen für Legespiele, zum anderen für „Auf Datenträger aller Art aufgezeichnete Spiele“.

[via golem]
Ravensburger klagt gegen Apple: „Memory“-Betitelung für Spiele rechtswidrig?
3,93 (78,67%) 15 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Xiaomi Redmi Pro kaufen: Zehnkerner in gewohnter X... Xiaomi hat Smartphones für alle Fälle in ihrer Produktpalette. Das Redmi Pro zum Beispiel hat ein fantastisches Verhältnis aus Preis und Leistung, wob...
Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  air (16. November 2011)

    1. wag ich mal zu Bezweifeln das Apps als „Datenträger aller Art“ gewertet werden können
    2. was hat Apple damit zu tun, wenn Entwickler ihre Apps so nennen?

  •  kg (16. November 2011)

    @air ad 2. Mitstörerhaftung ist das Zauberwort ;)

  •  air (16. November 2011)

    soll man also alle eingetragenen Wortmarken eines Landes auf eine Blacklist setzen wenn man einen Shop betreibt?

    Wenn man gegen die App Anbieter direkt vorgeht ok, aber so?

  •  Sasha (18. November 2011)

    Eilmeldung: Ravensburger verklagt englischsprachige Nationen. Sie sollen das Wort „memory“ aus ihrem Wortschatz streichen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>