: 18. November 2011,

MacBook Air 2011: AMD-basierte Laptops waren schon fast auf dem Weg

MacBook AirDass Apple in diesem Jahr das MacBook Air „nur“ auf die Sandy-Bridge-Basis gehievt hat und sonstige Überraschungen ausgeblieben sind, hat offenbar den Grund, dass ein Sandy-Bridge-MacBook Air eigentlich gar nicht geplant war. Viel mehr hätte es ein AMD-Fusion-Chip werden sollen, der im 2011er MacBook Air arbeitet – doch es kam anders.

Wie SemiAccurate berichtet, stand Apple kurz davor, das diesjährige MacBook Air anstatt mit Sandy-Bridge-CPUs auf einer AMD-Plattform auszuliefern. Die Wahl wäre auf den AMD Llano gefallen, der ähnlich wie Sandy-Bridge-Chips die CPU und den Grafikchip auf einem Die vereint. Vorteilhaft wäre in diesem Fall eine leistungsfähigere Grafik gewesen (Radeon HD 6380G bis Radeon HD 6620G). Mit einer Leistungsaufnahme von 35 bis 45 Watt (maximal) hätten diese Chips allerdings nicht mit den Sandy Bridges mithalten können (17 Watt TDP), gleiches gilt wohl für die CPU-Leistung, die aber im Anwendungsgebiet des MacBook Air eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Dieser Bericht passt zu der Drohung, die Apple Intel ausgesprochen haben soll, die Intel-Plattform zu verlassen, wenn der Stromverbrauch nicht gesenkt werden kann. Im Bezug auf Kompatibilität wäre AMD hier sicher die bessere Wahl, denn es handelt sich hierbei ebenfalls um Prozessoren, die x86-kompatibel sind. Als weitere Alternative hätte Apple ARM zur Verfügung gehabt.

Dass von der Performance (abgesehen von der Grafikeinheit) und vom Stromverbrauch her die Sandy-Bridge-Chips die bessere Wahl waren, soll letztlich nicht der einzige Grund sein, warum AMD den Zuschlag am Ende doch nicht bekommen hat. Laut SemiAccurate war AMD nicht in der Lage, genügend Komponenten für das Vorhaben AMD-MacBook-Air herzustellen.

[via MacRumors]



MacBook Air 2011: AMD-basierte Laptops waren schon fast auf dem Weg
3,64 (72,73%) 11 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Xiaomi Air 13 kaufen: Ultrabook sogar zum Zocken g... Xiaomi hat zwei Notebooks im Portfolio. Das Air 13 ist das größere von den beiden und technisch stärker ausgerüstet. Dadurch vereint es Power für den ...
Neue Betas von iOS, macOS und watchOS veröffentlic... Wie häufig am Montag Abend hat Apple auch heute neue Betas für die diversen Betriebssystemlinien freigegeben. Developer können Beta 4 von iOS 10.3, ma...
Lesetipp: Im Internet of Things braucht auch der K... Das Internet der Dinge bringt nicht nur die vermeintliche schöne vernetzte Welt, sondern auch einen Haufen unbekannter Risiken und Nebenwirkungen. Wie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  MatzeLoCal (18. November 2011)

    SemiAccurate == halbWahrheiten ???

    ;)

  •  Satin (18. November 2011)

    Kann mir nicht vorstellen, dass das stimmt.
    Gäbe es wirklich keine Kompatibilitätsprobleme?
    Gerade beim Air macht es keinen Sinn für eine stärkere Grafik einen höheren Stromverbrauch zu akzeptieren.
    Apple behandelt schon immer die Grafik sehr stiefmütterlich.
    Intel bietet mit Sandy Bridge aktuell einfach die bessere Plattform.

  •  stk (18. November 2011)

    Da ARM keinen x86-Code ausführen kann, hätte man wieder so etwas wie Rosetta gebraucht, um vorhandene Programme ausführen zu können. Das wiederum wäre wieder auf die Rechenleistung gegangen – wenn man also mit AMD eine vernünftige x86-Alternative zu Intel hätte, wäre das die bessere Option.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>