MACNOTES

Veröffentlicht am  24.11.11, 11:36 Uhr von  Stefan Keller

iPad 3: Retina-Display angeblich nicht auf IPS-Basis, dadurch dünner und weniger Stromverbrauch

iPadDie Gerüchte um den Bildschirm im iPad 3 mehren sich. Als inzwischen relativ sicher gilt, dass Apple ein Retina-Display verbauen will, vermutlich mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixeln. Nur das “Wie” ist noch nicht geklärt – aber Peter Misek von Jeffries hat darauf eine Antwort.

Der letzte Stand bezüglich Display im iPad 3 war, dass für ein Retina-Display mit verdoppelter Auflösung und gleicher Technologie wie bislang eine zweite LED-Leiste benötigt werden würde, um die selbe Leuchtkraft zu realisieren. Hierfür müsste das iPad 3 um nicht ganz einen Millimeter in die Tiefe wachsen.

Bei Forbes meldet sich der Analyst Peter Misek von Jeffries zu Wort und hat neue Informationen. Angeblich soll Apple im iPad 3 kein IPS-Panel mehr verwenden, sondern die Früchte der 500-Millionen- bis 1-Millarde-Dollar-Investition in eine Sharp-Fabrik ernten. Demnach würden bei Sharp dann Panels auf der Basis einer modifizierten IGZO-Technologie (Indium, Gallium, Zink) gebaut werden. Damit ließen sich 330 Pixel pro Zoll erreichen, ohne auf IPS und die zweite LED-Leiste zurückgreifen zu müssen. Außerdem wird der Technologie nachgesagt, sich für sehr dünne Geräte zu eignen und noch dazu weniger Strom zu verbrauchen als vergleichbare andere Panels.

[via Mac Rumors]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de