MACNOTES

Veröffentlicht am  6.12.11, 12:11 Uhr von  kg

iMac: Überflutung in Thailand sorgt für Festplattenknappheit und lange Lieferzeiten

iMacDie Überflutungen in Thailand sorgen weltweit für eine schlechtere Festplattenverfügbarkeit und damit für Lieferengpässe bei Apple. Ein Problem ist unter anderem die Verfügbarkeit von zugelieferten Teilen wie den Festplattenantrieben.

Bei Nidec, Zulieferer für Festplattenmotoren für Festplatten von Western Digital, Seagate und Toshiba, sind zahlreiche Produktionsstätten nicht mehr zugänglich, gleiches gilt für den Komponentenzuliefer Nimec. Entsprechend steigen nicht nur die Preise für Festplatten selbst, sondern auch die Wartezeiten auf selbige. Rund die Hälfte aller weltweit hergestellten Festplatten werden in Thailand gefertigt, entsprechend bedeutend war die Naturkatastrophe für den weltweiten Computermarkt.

Für Apple und seine Kunden heißt das derzeit: Warten. Wer einen Built-To-Order-iMac mit 2 TB-Festplatte haben möchte, der sollte fast zwei Monate Wartezeit einplanen.

Bei Western Digital läuft die Produktion in denen von der Flut betroffenen Produktionsstätten nur langsam wieder an, dennoch ist man den internen Plänen etwas voraus. Bereits vor rund einer Woche konnte die Produktion in Bang Pa-in wieder aufgenommen werden. Dies ist aber nur ein kleiner Schritt, bis flächendeckend wieder alle Fertigungsstätten in Betrieb gehen, kann es noch dauern.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas sagte am 6. Dezember 2011:

    Wenn das euer einziges Problem ist, Mahlzeit..

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de