News & Rumors: 13. Dezember 2011,

iAds werden „billiger“: Einstiegspreis soll auf $400.000 gesenkt werden

iAdsiAds sollen für Werbetreibende günstiger und flexibler werden: Laut Informationen des Wall Street Journal will Apple den Einstiegspreis für die iOS-Bannerwerbung senken und die Abrechnung variabel gestalten.

Seit dem Start des iAd-Dienstes im Juli 2010 konnte sich das Werbeformat nicht gegen die direkte Konkurrenz, z. B. von Googles AdMob, durchsetzen. Gründe gibt es mehrere: Zum einen forderte Apple von Werbetreibenden eine hohe Einstiegssumme, zum anderen waren die Reglementierungen ein Problem.

Ursprünglich mussten Werbende mindestens eine Million Dollar aufbringen, später wurde dieser Einstiegspreis auf 500.000 Dollar gesenkt. Nun soll laut einer mit dem Thema vertrauten Person der Minimalpreis nochmals auf 400.000 herabgesetzt werden. Die Preisstruktur soll ebenfalls überarbeitet werden. Statt einer Zahlung beim Klick auf einen Banner, durch die die vorhandenen Budgets zumeist schnell aufgebraucht werden, sollen nun pro 1000 Werbeeinblendungen $10 fällig werden, klickt der User dann auch auf den Banner, sollen $2 vom iAd-Budget des Werbers abgezogen werden.

[via WSJ]

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>