MACNOTES

Veröffentlicht am  15.12.11, 14:39 Uhr von  

SoundHound: App zur Musiksuche heute kostenlos

Icon SoundHound

SoundHound ist eine universelle App für iPhone, iPod touch und iPad, die es wie Shazam sehr einfach macht, den Titel und Künstler der Musik zu herauszufinden, die zum Beispiel gerade im Radio läuft. Normalerweise zahlt man 5,49 €, um die Werbung abzuschalten, über die dieser Service sonst finanziert wird. Heute ist die werbefreie App kostenlos erhältlich.

Da läuft ein tolles Stück im Hintergrund, und Du willst wissen, was es ist? Einfach SoundHound aufrufen, Mikrofon an den Lautsprecher halten, und nach wenigen Sekunden erscheinen der Name des Stückes und des Interpreten auf dem Display. Außerdem kann man das Stück gleich über einen Link in den iTunes-Store kaufen, mit einem weiteren Tap den Text im Internet nachschlagen oder ein Lesezeichen setzen. So sieht das dann aus:

Und natürlich lässt sich der gefundene Titel auch gleich mit einem Kommentar versehen und inklusive Kommentar und Link über Twitter und Facebook verteilen.

Man kann die Tourdaten der Band erfahren, YouTube-Videos ansehen und sich ähnliche Interpreten anzeigen lassen.

In meinem Kurztest erkannte SoundHound „Farewell my Hell“ von Millencollin, „I was a teenage Werewolf“ von den Cramps und „Lonely Boy“ von den Black Keys innerhalb weniger Sekunden – allesamt nicht gerade aktuelle Hits der Top-Twenty-Charts.

[singlepic id=13598 w=435 h=326 float=none]

Mit der Arie „Ich freue mich auf meinen Tod“, aus einer Bach-Kantate (BWV 82) hatte ich hingegen auch bei drei Versuchen kein Glück, die kommt bei SoundHound scheinbar nicht vor. Auch das Summen eines Stückes führte zu keinem Ergebnis – das kann aber an mangelndem Talent meinerseit liegen, eigentlich sollte SoundHound auch vom Nutzer gesungene und gesummte Stücke identifizieren können.

Viel falsch machen kann man ja gerade sowieso nicht mit SoundHound*. Die normalerweise kostenpflichtige kostenpflichtige Version erkennt man übrigens an einer liegenden Acht ∞ hinter dem Namen. Im Funktionsumfang ähnelt Soundhound stark dem Konkurrenten Shazam Encore, aber momentan hat SoundHound einen echten Vorteil: es ist kostenlos erhältlich.

* = Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  JD sagte am 15. Dezember 2011:

    Bei der “liegenden Acht” handelt es sich übrigens um das mathematisches Symbol für Unendlichkeit (Lemniskate). Daher heißt die App auf die Ihr verlinkt ja auch SoundHound Infinite! (Auch wenn im Artikel, etwas verwirrend, immer die Rede vom ohnehin kostenlosen SoundHound ist)

    Dennoch, danke für den Hinweis.

    Antworten 
  •  Leo sagte am 15. Dezember 2011:

    Alles im Rahmen der 12 Tage Aktion. Öffnet mal die App. :D

    Antworten 
  •  fm sagte am 15. Dezember 2011:

    Dass die liegende Acht das Symbol für Unendlichkeit ist, hielt ich nicht für besonders erwähnenswert, JD. Und weil SoundHound auch im iTunes-Store nie mit dem Zusatz Infinite bezeichnet wird, habe ich das übernommen, um nicht Verwirrung durch einen Namen zu stiften, der immer nur durch ein Symbol ausgedrückt wird. Das fand ich schon bei Prince/Symbol/TAFKAP immer irritierend ;)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de