MACNOTES

Veröffentlicht am  16.12.11, 12:30 Uhr von  Stefan Keller

iTunes Match und iTunes in der Cloud ab sofort verfügbar

iTunesÜberraschend schnell ging es dann doch: Apple startet die beiden Dienste iTunes Match und iTunes in der Cloud in Deutschland. Beides kann nun hierzulande genutzt werden – Apple hat sich mit der GEMA geeinigt.

Apple bietet hierzulande gleich zwei neue Dienste an, die für Amerikaner so neu gar nicht sind. Da wäre zum Einen iTunes in der Cloud und zum Anderen iTunes Match. Bei iTunes in der Cloud handelt es sich um die Möglichkeit, ähnlich wie beim App Store, gekaufte Musik kostenfrei noch einmal herunterladen zu können. Bislang gestattete Apple dies allenfalls mit einem Support-Ticket auf Kulanzbasis, denn die Nutzungsbedingungen haben eindeutig festgelegt, dass der Anwender selbst für die Datensicherung zu sorgen hat. Im Menüpunkt “Gekaufte Artikel” im iTunes Store und auf den iOS-Geräten in der iTunes-App können gekaufte Digitalmedien nun “aus der Cloud” wieder heruntergeladen werden.

Damit einhergehend wurde auch iTunes Match für viele Teile der Welt, darunter sogar Deutschland, freigeschaltet. Zu einem Preis von knapp 25 Euro im Jahr kann der Dienst in Anspruch genommen werden. Bei iTunes Match wird die lokale Musikmediathek gescannt und was ohnehin im iTunes Music Store zu haben ist, wird nicht extra hochgeladen. “Gematchte” Lieder können aber auf eine höhere Qualität aktualisiert werden, was im iTunes-Store zu haben ist, liegt dort mit 256 kbps AAC. Was nicht im iTunes Music Store zu finden ist, wird freilich hochgeladen und kann nicht mit einer besseren Qualität wieder heruntergeladen werden. Das Limit für nicht bei iTunes gekaufte Lieder liegt bei 25.000 Stück.

Wie ein GEMA-Sprecher gegenüber heise online schrieb, ist die Musikverwertungsgesellschaft siegreich aus dem Kampf hervorgegangen. Demnach haben sich Apple und die GEMA auf einen Zusatzvertrag geeinigt, mit dem die Dienste ermöglicht werden. Apple zahlt hierfür eine Pauschale pro Nutzer und muss erweiterte Auskünfte bieten. Der Vertrag ist zunächst auf ein Jahr limitiert, danach wollen die beiden Parteien unter Berücksichtigung der Nutzungsverhalten der Kunden einen dauerhaften Vertrag ausarbeiten.

Wichtig zu wissen ist übrigens, dass für die Inanspruchnahme von iTunes Match eine Kreditkarte oder ein gültiges ClickandBuy-Konto vorausgesetzt wird. iTunes-Guthaben kann nicht für diesen Zweck verwendet werden. Zudem ist Apple momentan leider ein wenig überlastet. Dies betrifft nicht nur iTunes Match, sondern hatte zeitweise auch Auswirkungen auf den Login-Vorgang. Momentan lassen sich selbst die Update-Server sehr bitten.

Wir werden uns iTunes Match näher ansehen und im Laufe der nächsten Woche unsere Eindrücke schildern.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  XPert sagte am 16. Dezember 2011:

    Woohoo meine ganze alte Musik als mir mein alter Rechner mal versagte…

    Antworten 
  •  Roland sagte am 16. Dezember 2011:

    Hat aber lange gedauert, bis eine Nachricht hier erscheint ;)

    Und: Natürlich kann man mit iTunes-Guthaben zahlen, schließlich habe ich das so gemacht.

    Antworten 
  •  stk sagte am 16. Dezember 2011:

    @Roland
    Wie denn? Mir sagte iTunes, ich brauche dringend eine Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express oder ClickandBuy). Bei ClickandBuy war zwar dann drunter die Möglichkeit gegeben, einen Code einzugeben, den hat er dann auch genommen, aber verwenden konnte das Guthaben (das vorher schon gereicht hätte) nicht.

    Antworten 
  •  Morlock sagte am 16. Dezember 2011:

    “Apple zahlt hierfür eine Pauschale pro Nutzer und muss erweiterte Auskünfte bieten.”

    Dieser Teil würd mich ja mal genauer interessieren. Welche Auskünfte sollen denn da gewährt werden ?

    Antworten 
  •  Roland sagte am 16. Dezember 2011:

    @stk ok, bei mir ist eine Kreditkarte hinterlegt. Eventuell hat das damit zu tun. Trotz allem wurde mir der Betrag vom Guthaben abgezogen.

    Antworten 
  •  Milan sagte am 17. Dezember 2011:

    Hier kleines Feedback an euch: Man kann iTunes match mit seinem iTunes guthaben bezahlen. Bei mir hat das wunderbar geklappt. :)

    Antworten 
  •  Wince sagte am 17. Dezember 2011:

    Wenn ihr ein Review schreibt würde mich vorallem interessieren wie hoch die Erkennung der nicht-iTunes Songs ist. Weil wenn ich zb heute versuche ein Cover zu laden geht das bei 9 von 10 Fällen schief, selbst bei gekauften CDs die über iTunes kopiert wurden.
    Wäre nett wenn ihr das thematisieren könntet, wenn ihr es nicht sowieso vor habt.
    Danke!

    Antworten 
  •  Sasha sagte am 17. Dezember 2011:

    Einfach mal die akzeptierten Terms of Use lesen.

    “Sie können gegen eine Jahresgebühr bei iTunes Match ein Abonnement lösen. iTunes muss eine gültige Kreditkarte von Ihnen vorliegen, um das Abonnement lösen zu können.”

    Vorhandenes Guthaben wird hierbei berücksichtigt.

    Antworten 
  •  wince sagte am 17. Dezember 2011:

    @nItroFreeZer: Danke, ca so hab ich mir das vorgestellt. Warte jetzt mal dass Review ab, aber ich denk es wird sich für mich nicht lohnen. Da nutz ich lieber mit bekanntem Trick “GoogleMusic” und lass meine Songs bei eh schon recht hoher Qualität.

    Antworten 
  •  Ben sagte am 18. Dezember 2011:

    Ja das Radioaufzeichnungen nicht gefunden werden, ist doch klar. Muss ja schon eine Signatur erkannt werden im Lied. Sonst kopieren die Leute 1000x ein Lied und benennen es nach verschiedenen Musikstücken und ergaunern sich so ihre Musik ^^

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de