MACNOTES

Veröffentlicht am  9.01.12, 12:11 Uhr von  Stefan Keller

iOS 5.1-Beta weist auf Quad-Core-CPU hin, iPad 3 und 4 kommen 2012

iOS 5Dem Gesetz der Serie folgend ist es eigentlich ein logischer Schritt, nur Beweise gab es für einen vierkernigen A6-Chip bislang keine. In der iOS 5.1-Beta sind allerdings Hinweise auf eine Quad-Core-CPU aufgetaucht. Aus Zuliefererkreisen kommt zudem die Aussage, dass in diesem Jahr nicht nur ein iPad 3, sondern auch ein iPad 4 erscheinen soll.

Neben dem Retina-Display darf sich ein Quad-Core-Prozessor jetzt als ein Kandidat für ein relativ sicheres Feature des iPad 3 fühlen. Wie 9to5mac berichtet, haben findige Bastler in der aktuellen Beta 2 von iOS 5.1 Hinweise darauf entdeckt, dass das Betriebssystem mit Vierkern-Prozessoren zurecht kommen soll. “/cores/core.3″ heißt die Option, die neuerdings zu finden ist, die alte Variante war “/cores/core.1″ und hat einen Dual-Core-Prozessor beschrieben. Die Zählung der Prozessorkerne beginnt bei 0.

Da bereits einige Hinweise auf das iPad 3 in iOS 5.1 enthalten sind, dürfte dieser Wink mit dem Zaunpfahl also seine Ursachen haben. Damit einhergehend sind Vermutungen, dass das “iPhone5,1″, das wohl in diesem Jahr erscheinen soll, ebenfalls von einem Vierkerner angetrieben wird. Das Ganze würde übrigens auch zum Gesetz der Serie passen: 2010 wurde das iPad 1 und iPhone 4 mit dem Single-Core A4-Chip vorgestellt, im letzten Jahr folgten iPad 2 und iPhone 4S mit dem zweikernigen A5-Chip.

Wofür die Power benötigt wird, ist derzeit noch nicht klar. Es gibt allerdings Gerüchte über eine iOS-Version von Final Cut Pro. Außerdem will das Retina-Display im iPad 3 auch irgendwie angetrieben werden, wofür im Vergleich zur alten Ausgabe durch die vervierfachte Anzahl von Pixeln eine Menge mehr Rechenleistung benötigt wird. Nicht zuletzt hat ASUS jüngst ein vierkerniges Android-Tablet veröffentlicht, auf das Apple mit dem iPad 3 sicher gerne eine passende Antwort parat hätte.

Was das iPad angeht, soll 2012 übrigens ein turbulentes Jahr werden. Der taiwanische Branchendienst Digitimes hat Informationen aus den Kreisen der Zulieferer zusammengefasst, nach denen es wohl in diesem Jahr gleich zwei neue Modelle des iPad geben soll. Demnach soll im März das iPad 3 auf den Markt kommen, das mit einem Retina-Display ausgestattet ist (QXGA, 1536×2048 Pixel) und eine längere Akkulaufzeit bietet. Der Rest der Spezifikationen soll allerdings nicht so aufregend sein – immerhin soll das die Chance bieten, das iPad 2 als kostengünstigeres Einsteiger-Tablet im Angebot zu lassen.

Im Oktober allerdings, wenn auch Windows-8-Tablets kommen sollen, will Apple mit einem iPad 4 wieder Boden gut machen. Hier sollen die Hardware-Gegebenheiten massiv verbessert werden. Außerdem sollen integrierte Apps spürbar verbessert werden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de