MACNOTES

Veröffentlicht am  14.02.12, 15:51 Uhr von  Stefan Keller

Was wäre wenn…? …das iPhone 1986 herausgekommen wäre

iPhoneDas iPhone, anno 1986. Wie das wohl von seiner grafischen Oberfläche ausgesehen hätte, hat sich der Designer Anton Repponen aus New York vorgestellt und ein passendes Mockup des User Interface erstellt. Stilecht, mit monochromen Bildschirm, Chicago als Schriftart und pixeligen Bildern.

Eine interessante Vorstellung: Wenn Apple im Jahre 1986 bereits iPhones hergestellt hätte und man nur bezüglich des Displays auf die damaligen Einschränkungen eingehen müsste. Wie das wohl aussieht, hat sich Anton Repponen überlegt und entsprechende Entwürfe gestaltet.

Was dabei herauskam, hat er auf seiner Webseite vorgestellt, die ganz klassisch auf dem Mac startet, wo der Anwender gefragt wird, ob er “iOS ’86″ wirklich auf seinem iPhone installieren möchte. Logisch ist diese Dialogbox zwar nicht ganz korrekt, weil der Kopiervorgang offensichtlich bereits gestartet wurde, aber als Aufhänger und als Erinnerung, wie Mac OS in den 80ern ausgesehen hat, dient die Dialogbox allemal.

[singlepic id=13866 w=435 float=none]

Danach kommen einige Mockups, die den Home-Bildschirm näher beleuchten. Es handelt sich um einen Schwarz-Weiß-Bildschirm, auf dem Pixel gut sichtbar sind. Nur mithilfe von schwarzen und weißen Pixeln wurde versucht, das heutige UI des iPhone mit iOS 5 nachzubilden. Als Schriftart wurde natürlich die Chicago von Susan Kare verwendet, die Apple bis Mac OS 7.6 und später auf dem iPod verwendete.

[singlepic id=13867 w=435 float=none]

Aus der Ferne werden dichte Abwechslungen von schwarzen und weißen Pixeln als grau wahrgenommen und doch zeigt das Mockup, wie sehr Schrift und Icons (ganz charakteristisch beim Telefon-Symbol) von Farbschattierungen leben, die für Anti-Aliasing zum Einsatz kommen.

Leider hat sich Repponen nur auf den Home-Bildschirm beschränkt; interessant wären sicherlich auch die Gestaltungen einzelner Apps gewesen. Was das Mockup aber vor allem hervorruft, ist der Wunsch nach einem solchen Theme, zumindest für Jailbreaker.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  Karl sagte am 14. Februar 2012:

    Wenn das iPhone 1986 auf den Markt gekommen wäre, hätte es noch keinen digitalen Fotoapparat gehabt. Das Programm “Kamera” hätte es somit nicht gegeben.

    Antworten 
  •  Friedrich sagte am 14. Februar 2012:

    Wenn man so argumentiert, sollte man vielleicht überlegen seit wann es Mobilfunk gibt.

    Aber das ist für das Projekt ja eher nicht von Bedeutung.

    Antworten 
  •  Jörg sagte am 14. Februar 2012:

    Hmhm. Ne, irgendwie trifft er’s nicht. Schwer zu sagen, was mir nicht gefällt, aber die Icons sehen etwas zu sehr nach Halftone Versionen der heutigen Grafiken aus. An der B/W Grafik der Classic MacOS wurde LANGE an jedem einzelnen Pixel rumgeschubst, was man merkt. Geht’s noch jemandem so?

    Antworten 
  •  Jörg sagte am 14. Februar 2012:

    Z.B. ist das iTunes Logo unausgewogen, die Note hängt optisch nach links unten. Safari wäre auf keinen Fall weiß auf schwarz gewesen… so Sachen. Es wären auch keine Kreise in den Logos, sondern eher RoundRects.

    Antworten 
  •  Johann sagte am 14. Februar 2012:

    Wenn das iPhone 1986 rausgekommen währe hätte es Ehr wie der Newton ausgesehen. Ohne iMessage, mit Fax.

    Antworten 
  •  manuel sagte am 14. Februar 2012:

    Lesen könnt ihr aber? Es geht nur um die grafische Oberfläche mit den Funktionen Stand iOS 5.

    Würde mich aber Jörg anschließen. Auch der App Store passt irgendwie nicht richtig. Aber sieht trotzdem schon recht stylish aus. Dass manche Icons nicht passen oder damals aufgrund der Limitierungen anders gestaltet worden wären, steht da für mich auf einem anderen Blatt.

    Antworten 
  •  Alex sagte am 15. Februar 2012:

    Typischer Fall von einem Geistesblitz der “Generation Doof”.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de