MACNOTES

Veröffentlicht am  24.02.12, 10:51 Uhr von  

iCloud/MobileMe: Apple deaktiviert Push für Maildienste in Deutschland

iCloudSchlechte Nachrichten für iCloud- und MobileMe Mail-Nutzer in Deutschland: Apple hat den Push-E-Mail-Service für die Dienste vorübergehend deaktiviert. Grund hierfür ist eine aktuelle Patentklage von Motorola. Apple nennt auf einer Supportseite Lösungshilfen.

Anfang Februar musste sich Apple Motorola in einer Patentklage geschlagen geben, das Mannheimer Landgericht sprach eine Verfügung gegen den Push-Mail-Dienst von Apple aus, die in ihrer Form nicht anfechtbar war und ist. Bisher gab es keine offizielle Aussage zu den Push-Mail-Problemen, mit einem aktuellen Supportdokument nimmt Apple nun Stellung dazu.

Aufgrund einer kürzlichen Patentklage von Motorola Mobility können Benutzer von iCloud und MobileMe ihre iCloud- und MobileMe-E-Mail derzeit nicht auf ihre iOS-Geräte pushen lassen, wenn sie sich innerhalb der Grenzen Deutschlands befinden.
Betroffene Kunden werden weiterhin ihre iCloud- und MobileMe-E-Mail erhalten; neue Nachrichten werden jedoch erst dann auf ihre Geräte geladen, wenn das Mail-Programm geöffnet wird, bzw. wenn das Gerät periodisch neue E-Mails abruft, je nach Konfiguration der iOS-Einstellungen. Der Push-E-Mail-Service auf Desktop-Computern, Laptop-Computern und im Internet, sowie Dienste anderer Anbieter, wie z. B. Microsoft Exchange ActiveSync, sind hiervon nicht betroffen.
Apple hält das Patent von Motorola für ungültig und legt Berufung ein.

Apple gibt auf der Supportseite Lösungshilfen, wie man sich bis zu einer eventuellen Klärung der Sachlage behelfen kann. Empfohlen wird, die Mailabfrage in Intervallen zu aktivieren, dies gilt sowohl für iCloud Mail als aich für MobileMe Mail.

[Apple-Support via iphone-ticker]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  robs sagte am 24. Februar 2012:

    Mich überrascht es schon mit welch einer kaltherzigkeit Apple den Dienst einfach abdreht und es somit den Kunden ausbaden lässt, anstatt sich mit Motorola irgendwie zu einigen.

    Außerdem wirbt Apple auf der deutschen Seite immer noch mit Push-Mail. Würde mich also nicht wundern, wenn wir bald eine Klage eines iCloud-Users gegen Apple haben, weil Apple die Werbe-Versprechen nicht einhält.

    Glücklicherweise hat das ganze aber keine Auswirkung auf Österreich (zumindest noch nicht). Es kann ja auch von Vorteil sein, wenn man in einem kleinen Land mit unbedeutender Marktmacht wohnt. (Wenngleich es meistens eher ein Nachteil ist. Siehe iTunes Match)

    Antworten 
  •  kg sagte am 24. Februar 2012:

    @robs ich frage mich, wie du Kaltherzigkeit definierst – wenn sich Apple nicht dran hält, müssen sie mit entsprechend harten Konsequenzen rechnen. Eine Einigung würde ich so schnell auch nicht erwarten, so eine Berufung kann dauern.

    Was die Werbung angeht: Full ack. Das sollte man möglichst schnell von der Seite tilgen.

    Antworten 
  •  Horst sagte am 24. Februar 2012:

    Also bei mir funktioniert der iCloud Push Service noch…

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de