News & Rumors: 7. März 2012,

Das neue iPad: Retina-Display, LTE, Apple A5X-Prozessor

Im Rahmen eines Special Events hat Apple heute abend „Das neue iPad“ vorgestellt – und nicht das iPad 3, iPad 2S oder iPad HD. Neben einem Retina-Display und einem schnelleren Prozessor bietet das neue Apple-Tablet LTE-Support.

Als „The new iPad“ wurde die neuste iPad-Generation* vorgestellt, Phil Schiller hat die offizielle Präsentation abgehalten. Ein Hauptaspekt ist das neue Display: Mir einer Auflösung von 2048×1536 Pixeln liefert das neue iPad mehr als die üblichen HD-Fernseher. Für Apple fällt das neue iPad in die Retina-Rubrik, bei einem Abstand von 38cm zum Auge können die Pixel nicht auseinandergehalten werden. Zudem verspricht das Display eine bessere Farbsättigung.

Werbung

Statt des Apple A6-Prozessors setzt Apple beim iPad nun auf den Apple A5X-Prozessor, der statt als Dual-Core als Quad-Core-Prozessor vorliegt und sich in etwa auf einem Leistungslevel befindet, das mit der Playstation Vita vergleichbar ist. Laut Schiller ist der alte A5-Prozessor doppelt so schnell wie der Tegra 3, der A5x soll viermal so viel Leistung liefern.

Eine neue Kamera auf der Rückseite erlaubt HD-Video-Aufnahmen. Ein Bildstabilisator sorgt für wackelarme Aufnahmen, eine Gesichtserkennung erlaubt scharfe Aufnahmen von Personen.

Siri findet auf dem iPad ebenfalls Einzug. Über einen Button in der Tastaturzeile kann man die Sprachsteuerung anwählen.

Wie erwartet wurde beim iPad nun LTE integriert. Während das iPad 2 bis zu 7,2 MBit/s mit HSPA anbietet, wird das neue z. B. auch den HSPA+-Standard unterstützen, der theoretische 21 MBit/s leisten soll, außerdem DC-HSDPA mit 42 MBit/s. Der neue LTE-Standard soll “theoretisch” sogar 72 Mbit/s an Übertragungsgeschwindigkeit erlauben. Hierzulande steht die Infrastruktur für LTE nur zum Teil, Vodafone bietet den neuen Standard bereits an.

Wie üblich soll das iPad mit vollem Akku 10 Stunden lang im Betrieb durchhalten, mit LTE sind 9 Stunden erreichbar.

479 Euro kostet das Gerät in der 16 GB-Ausführung. Die 32 GB-Variante kostet 579 Euro und 679 Euro muss man für die 64GB-Wi-Fi-Version ausgeben. Die 4G-Varianten sind jeweils etwas teurer, beginnend bei 599 Euro (16 GB), 699 Euro (32 GB) und 799 Euro für das 64 GB-Modell mit W-Lan und 4G. Der Verkauf startet am 16. März, eine Vorbestellung ist bereits jetzt möglich*.

*=Affiliate

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>