MACNOTES

Veröffentlicht am  8.03.12, 17:50 Uhr von  

iPhoto für iOS nutzt Open Street Maps: Haben die Google Maps bald ausgedient?

KartenDie Open Street Map Foundation hat offiziell bestätigt, dass iPhoto für iOS auf Open Street Map-Daten zurückgreift – statt wie bisher auf Google Maps. Es scheint so als ob Apple mittelfristig komplett auf Open Street Map wechseln wird.

iPhoto für Mac nutzt derzeit die Google Maps-Locationdaten, während iPhoto für iOS sich offenbar eine andere Quelle zu Nutze macht. Die OSM Foundation hat heute offiziell wissen lassen, dass sie die neue Quelle sind. Die verwendeten Daten sind etwa zwei Jahre alt und kommen für Orte außerhalb der USA zum Einsatz – also auch in Deutschland.

Bisher hat sich Apple nicht zum Anbieterwechsel geäußert, es ist aber denkbar, dass mittelfristig alle Dienste, die Kartenmaterial benötigen, auf Open Street Map umgestellt werden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas sagte am 11. März 2012:

    Es wird wohl eher so sein, dass Apple den auslaufenden Lizenzvertrag mit Google nicht verlängern will und zwischenzeitlich auf OpenStreet-Maps setzt, um dann voll auf ihr eigenes, besseres Kartensystem (davon spricht momentan niemand, Jobangebote von Apple gab es dazu aber 2010/11) umzustellen. Warten wir’s mal ab…

    Antworten 
  •  Sven sagte am 12. März 2012:

    Ist es nicht völlig egal, welches Kartenmaterial zum Einsatz kommt? Es muss nur gut genug sein, damit man sich navigieren lassen kann. Und zum taggen von Photos reicht selbst das Material von OpenStreet Maps.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de