MACNOTES

Veröffentlicht am  13.03.12, 13:44 Uhr von  Stefan Keller

Siri: Apple wird wegen irreführender Werbung verklagt

SiriBekommt Siri Ärger? Angeblich soll sie so nutzlos sein, dass Frank M. Fazio Apple nun verklagen will. Schließlich verspricht man in Cupertino, dass Siri den Weg kennt, seiner Erfahrung nach ist das allerdings anders.

Bei Apple wird Siri als der persönliche Helfer beworben, wenn auch noch in der Beta-Version vorliegend. In den USA kennt Siri noch deutlich mehr Funktionen als dies hierzulande der Fall ist. Dort kann man sie sogar als Wegweiser verwenden, zumindest theoretisch. Frank M. Fazio aus New York, der von Robbins Geller vertreten wird, hat da andere Erfahrungen gemacht, weshalb Apple nun bluten soll.

Wie das Wall Street Journal berichtet, steht die Anklage wegen Irreführung und Täuschung im Raum, gemeint ist damit die Werbung, die Apple für Siri macht. In der gestern eingereichten Klageschrift heißt es, dass Apple in der Fernsehwerbung Personen zeigt, die Siri verwenden, um Termine zu setzen, Restaurants zu finden und Gitarren-Akkorde zu lernen. Dies werde als sehr einfach dargestellt und sei das Gegenteil von dem, was in der Realität möglich ist.

Laut Fazio sei Siri viel langsamer als in der Werbung. Wenn er bei Siri nach dem Weg fragt, versteht sie ihn entweder gar nicht oder lässt sich für die falsche Antwort viel zu viel Zeit. Joe Palazzolo vom WSJ kann dies hingegen nicht nachvollziehen. Apple wollte den Sachverhalt nicht kommentieren.

Die Klage fordert eine nicht genauer benannte Schadensersatzsumme, mit der Begründung, dass Siri bestenfalls mit “work-in-progress” zu bezeichnen wäre – was Apple durch die Beta-Kennzeichnung auf der Webseite im Grunde genommen auch tut. Siri war zu einem Kommentar ebenfalls nicht bereit – womit der Artikel beim WSJ augenzwinkernd schließt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 12 Kommentar(e) bisher

  •  Muffin92 sagte am 13. März 2012:

    Die Klage ist ja vollkommen lächerlich. Automobilhersteller dürfen auch in der Werbung die Realität verschwommen darstellen. Oder auch Samsung mit ihrer Werbung macht exakt das selbe. Oder die neue Chromewerbung ist noch realitätsferner…

    Antworten 
  •  Jj sagte am 13. März 2012:

    Nicht die klage ist lächerlich sondern siri im vergleich zur werbung, da hat er ja schon recht. Und das andere das auch machen ist nicht im entferntesten auch nur ansatzweise etwas ähnliches wie ein brauchbares argument. Man könnte sagen siri taugts schlicht nicht!

    Antworten 
  •  Paul sagte am 13. März 2012:

    Sehe ich genauso, einfach lächerlich.
    Zumal Siri immer noch den Beta Status hat.

    Antworten 
  •  Tim sagte am 13. März 2012:

    Hier versucht mal wieder jemand das “schicke” Rechtssystem in den USA auszunutzen, um an Kohle zukommen. Diesen Eindruck habe ich zumindest. Bin ja mal gespannt, ob der Herr damit durchkommt. In den USA ist ja bekanntlich alles möglich.

    Antworten 
  •  Seppy sagte am 13. März 2012:

    Überflüssig darüber überhaupt zu berichten..

    Antworten 
  •  Seppy sagte am 13. März 2012:

    PS: An den “Author”: Anklagen kann ein Staat in Form eines Staatsanwalts. Hanswurst kann nur klagen, der ist dann kein Angeklagter sondern ein Beklagter.

    Antworten 
  •  Seppy sagte am 13. März 2012:

    Also der Gegner..

    Antworten 
  •  Fischmuetze sagte am 13. März 2012:

    Irgend wie muss der arme “Kläger” doch mal zu Geld kommen. Wenn sein Geist schon nicht mit Innovationsfreude gesegnet scheint, dann wenigstens doch mit gehörig Abzockersynapsen

    Antworten 
  •  muffin92 sagte am 13. März 2012:

    Für eine Beta funktioniert Siri erstaunlich gut. Also ich habe nur sehr selten Probleme mit Siri. Und mein Argument ist schon korrekt, also dass es schließlich auch andere machen. Denn dies unterstreicht die Lächerlichkeit und das wohlmögliche Ziel dieser Klage. Schließlich kann heutzutage jeder mit der Werbung überziehen ohne bestraft zu werden. Damit sage ich nicht, dass Apples Werbung korrekt ist. Sie ist aber rechtens und realitätsnäher als gut 80% aller anderen Werbungen. Von RedBull bekomme ich schließlich keine Flügel….

    Antworten 
  •  Robert sagte am 14. März 2012:

    Apples PR war schon immer vom Größenwahn befallen und weit Abseits der Realität, was ja zu den Applenerds geführt hat. Also, keine Ahnung aber große Sprüche machen. Das ist geniale Werbung und wie Werbung nunmal so ist verlogen. Dagegen zu Klagen ist sinnlos, wenngleich nicht verkehrt. Den Blödsinn wird man aber dadurch nicht verhindern können.

    Antworten 
  •  muffin92 sagte am 14. März 2012:

    Ich verstehe einfach nicht, was alle gegen Siri haben. bei mir funktioniert es Wunderbar und auch die Ladezeit nach meinen Fragen sind nicht sonderlich lang. Vielleicht liegt das an meiner klaren Aussprache…Nur höchstens jede 15. Frage wird bei mir falsch verstanden. Vllt. drehe ich irgendwann mal ein Video davon, um dies zu beweisen! Dann kann ich das ja an das amerikan. Gericht schicken als Beweis, dass es funktioniert…xD *Witz*

    Antworten 
  •  alterEgoist sagte am 14. März 2012:

    Applenerds..Windowsnerds…Linuxnerds…iOSnerds…
    ist die Welt einfach.

    hach.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de