MACNOTES

Veröffentlicht am  16.03.12, 14:38 Uhr von  Stefan Keller

WeatherPro for iPad 2.6: Update bringt Unterstützung für Retina-iPad und mehr

WeatherProDie MeteoGroup hat ein Update für die Wetter-App WeatherPro for iPad in den App Store hochgeladen. Die neue Version trägt die Versionsnummer 2.6 und kommt unter anderem neuen, hochaufgelösten Karten, die zum Beispiel auf dem neuen iPad zur Geltung kommen sollen – alle anderen können die bessere Auflösung zum Hineinzoomen nutzen.

WeatherPro for iPad (Test der iPhone-Version) wurde aktualisiert. Für die neue Version 2.6 hat die MeteoGroup ein ganzes Feuerwerk an neuen Funktionen gezündet. Allen voran befinden sich hochaufgelöste Wetter-Karten. Diese sollen einerseits das Retina-Display des neuen iPad ausnutzen, für Besitzer der Vorgängerversionen bleibt immerhin die Möglichkeit des Hineinzoomens. Außerdem ist nun ein Wechsel zwischen verschiedenen Inhalten auf einfache Art und Weise möglich, um sich so eine Wettervorhersage generieren zu lassen, die einem gefällt – natürlich nicht inhaltlich, sondern von der Präsentation her.

[singlepic id=14020 w=435 float=none]

Die Weltkarte kann dank des neuen Materials nun nach Belieben verschoben werden, ohne, dass man auf künstliche Grenzen stößt. Weiterhin wurden viele geografische Details implementiert, beispielsweise Gebirge, Gewässer, Wälder und Wüsten – sie sollen der Orientierung und dem Wetterverständnis dienen. So kann man aus den Bildern Wolken und Kältegrenzen an Gebirgen ablesen. Tippt man einen Ortsnamen an, erscheinen Eckdaten zum aktuellen Wetter für diesen Ort.

Es gibt in der neuen Version die Möglichkeit, sich zusätzliche Kartenebenen anzeigen zu lassen. Diese Funktion ist dem Premium-Paket vorbehalten, das per In-App-Purchase gekauft werden kann. Als Beispiel nennt der Entwickler Profi-Satellitenbilder, die auch Meteorologen nutzen. Sie zeigen im Schwarz-Weiß-Bild die Wolkenstrukturen deutlich. Ebenfalls im Premium-Paket enthalten sind viele Zusatzfunktionen, die im “Mehr”-Bereich zu finden sind, unter anderem das Ski- und Badewetter.
Weitere Kartenebenen zeigen die Entwicklung der Temperatur oder des Luftdrucks. Dies hilft nicht nur Wetterfühligen, sondern auch Sportlern weiter.

[singlepic id=14021 w=435 float=none]

Eine weitere Neuerung der Profi-Satellitenbilder, die auch als High Resolution Visible-Bilder bekannt sind, ist die Darstellung der Bewölkung durch Reflektionen der Sonnenstrahlen. Spielt man diese als Film ab, könnte man beobachten, wie die Sonne ihren “Rundgang” von Ost nach West vollzieht.

Wer Wolken am Himmel sieht, sich aber nicht sicher ist, ob diese eine Gefahr für die Grillparty darstellen, kann sich der Wolken- und Niederschlagsprognose widmen. Das eingebaute Tool soll zuverlässig vorhersagen, ob die Wolken ihren Ballast abwerfen werden oder nicht. Des Weiteren kann man sich das Ganze in einem Niederschlagsradar vorhersagen lassen.

[singlepic id=14022 w=435 float=none]

Der Hersteller verspricht mit Version 2.6 der iPad-Ausgabe qualitativ hochwertige Wettervorhersagen, eine Menge Extra-Features und hochaufgelöste Wetterkarten, sodass auch anspruchsvolle Augen friedlich gestimmt werden. Die App kostet in ihrer Grundausgabe 3,99 Euro*, ist 15,3 MB groß und wurde in viele Sprachen übersetzt, unter anderem auf Deutsch. Das Premium-Paket ist als In-App-Kauf zusätzlich erwerbbar und kostet 1,59 Euro bzw. 4,99 Euro.

* = Affliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de