MACNOTES

Veröffentlicht am  17.03.12, 11:28 Uhr von  

OS X Mountain Lion: Apple veröffentlicht Developer Preview 2 und Liste bekannter Bugs

OS X Mountain LionApple hat gestern Nacht seinen Entwicklern etwas Gutes getan und neue Vorabversionen der Desktop-Betriebssysteme veröffentlicht. So wurde eine erste Beta-Version von OS X Lion 10.7.4 veröffentlicht. Außerdem gibt es nun die Developer Preview 2 des kommenden Major-Release OS X Mountain Lion. Sie trägt die Build-Nummer 12A154q.

Bei Apple war wieder Release-Freitag: In der Nacht wurde nicht nur eine erste Build von OS X Lion 10.7.4 veröffentlicht, sondern auch die zweite Developer Preview von OS X 10.8 Mountain Lion. Im Entwickler-Portal lädt ein “Get Redemption Code”-Button dazu ein, sich die neue Version über den Mac App Store herunterzuladen – die Prozedur ist dabei dieselbe wie seinerzeit bei OS X Lion.

[singlepic id=14030 w=435 float=none]

Ein paar Neuerungen, was Funktionen angeht, hat 9to5mac über Nacht zusammengetragen. So gibt es jetzt eine System-Benachrichtigung (ähnlich Growl), wenn Tweets in Form von Nachrichten oder Erwähnungen empfangen werden. Dafür wird allerdings das Programm Twitter for Mac* benötigt, das kostenlos im Mac App Store zur Verfügung steht. Die Benachrichtigung wird einerseits als Growl-ähnliche Nachricht gezeigt und taucht andererseits im Benachrichtigungscenter auf.

[singlepic id=14033 float=center]

In die Richtung Vernetzung aller Geräte geht die nächste Neuerung. Über das Wolken-Symbol kann man sich in Safari anzeigen lassen, welche Tabs auf anderen Geräten geöffnet sind. Damit können die Browserzustände über Macs und iOS-Geräte hinweg via iCloud synchronisiert werden.

[singlepic id=14031 float=center]

Als drittes neues Features wird das System sich nun immer die Erlaubnis einholen, wenn ein Programm auf Kontakte zugreifen will. Dies betrifft beispielsweise Sparrow oder Adium. Man kann das Ganze abnicken oder den Zugriff verweigern. Dies kommt offensichtlich von der Privatsphärendebatte, die in den vergangenen Wochen losgetreten wurde. In zukünftigen iOS-Versionen soll dieses Verhalten ebenfalls implementiert werden.

[singlepic id=14032 w=435 float=center]

Während Apple selbst nicht veröffentlicht, was neu ist, gibt es durchaus eine Information darüber, was alles nicht funktioniert. Es gibt eine recht kurze Liste von bekannten Fehlern, die im Zusammenhang mit Build 12A154q auftreten. Entwickler und andere Personen, die die DP2 testen wollen, müssen sich auf folgende Unstimmigkeiten einstimmen:

  • 32-Bit-Kernel-Erweiterungen werden nicht unterstützt
  • AirPlay-Mirroring wird derzeit nicht von der aktuellen Firmware des Apple TV unterstützt
  • Game Center
    • Die Game-Center-Server-Umgebung ist nun eine Sandbox. Existierende Sandbox-Accounts können weiter verwendet werden, man kann auch einen neuen anlegen
    • In der Sandbox-Umgebung:
      • Spiele- und Freundesempfehlungen werden nicht unterstützt
      • Freunde können Spiele generell ansehen, aber keine anderen Spiele eines Freundes
      • Fotos werden nicht unterstützt
      • Es gibt keine Überprüfung der E-Mail-Adresse und Freundesanfragen mit nicht-bestätigten E-Mail-Adressen sind möglich
      • Keine Unterstützung für Freundschaftsanfragen außerhalb des Netzwerks
      • Regeln fürs Matchmaking sind derzeit noch etwas entspannter
    • Einige Spiele-Details werden nicht angezeigt in der DP2 (Spiel-Entwickler, Preis usw.)
    • Suche funktioniert nicht
    • Es werden keine Indikatoren für Freundschaftsanfragen gezeigt
    • Peer-To-Peer-GameKit-API wird nicht unterstützt
    • Highscore-Listen, Erfolge oder Spieler können falsch dargestellt werden, Game Center neu starten bringt Abhilfe
  • Das Programm “Notizen” importiert folgende Arten von Notizen nicht korrekt:
    • Microsoft Exchange
    • Notizen in Unterordnern von IMAP-Accounts
    • Lokale Notizen in einem “Auf meinem Mac”-Account

    (Notizen in solchen Accounts sind aber in Mail verfügbar)

  • Notizen, die mit dem Nachrichten-Programm geteilt werden, enthalten keinen Notiz-Inhalt
  • Screen Sharing funktioniert derzeit nicht mit OS X Mountain Lion und Snow Leopard oder älter
  • AppleScript funktioniert nicht einwandfrei in dieser DP2
    • AppleScripts, die Programme zu starten versuchen, die noch nicht bereits gestartet sind, werden vom Timeout überholt
    • AppleScripts können außerdem daran scheitern, AppleEvents an Mail zu senden
  • Der DVD-Player könnte auf einigen Systemen nicht starten, nachdem eine DVD eingelegt wurde
  • DVD-Film-Wiedergabe funktioniert mit manchen NVIDIA-Grafikchips nicht
  • Horizontale Abmessungen der Apple SD Gothic Neo sind dünner als in AppleGothic. Anwendungen, die ins Koreanische übersetzt wurden, können Darstellungsprobleme bekommen in mehrzeiligen Text-Bereichen
  • Videoinhalte mit Bildschirmen, die HDCP unterstützen, könnte bei manchen NVIDIA-Grafikchips zu Bildfehlern führen
  • Bildschirm-Drehung einzustellen kann auf manchen NVIDIA-Grafikchips zur Kernel-Panic führen
  • Sich beim Setup-Assistent anzumelden führt nicht dazu, sich bei der iCloud anzumelden
  • NSDocument-basierte Anwendungen, die Auto-Save und iCloud verwenden, werden automatisch in der Dokument-Library untergebracht. Die Option, dies zu verhindern, ist momentan nicht verfügbar
  • Kernel, Kernel-Erweiterungen und Zonen sind jetzt bei jedem Neustart an unvorhersehbaren Speicher-Adressen. Die Adressen in der Kernel-Symbol-Tabelle sind unbeständig und werden deshalb kein hochgefahrenes System abbilden. Wenn gdb von Xocde 4.4 verwendet wird, kann Kernel-Debugging trotz KASLR stattfinden
    • Um KASLR vorübergehend zu deaktivieren, kann man in den Boot-Parametern “slide=0″ angeben
  • Kernel-Panics können auftreten, wenn ein Port-Multiplier oder PCI-eSATA-Laufwerk angeschlossen ist
  • Während des Startens der Recovery-Partition kann ein Verbinden in drahtlose Netzwerke unmöglich sein
  • Safari funktioniert nicht in der Recovery-Partition
  • Wiederherstellen aus Netzwerk-Backups in der Recovery-Partition kann fehlschlagen

* = Affliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Chsrlie sagte am 17. März 2012:

    Na hoffentlich verklickert einer der Herren Entwickler Appple mal endlich den Beachball-Fehler in 10.7.4 für alle unterstützten Rechnerplattformen zu beheben. Mit anderen Worten: Her mit dem Löwen-Update des Grafiktreibers!

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de