MACNOTES

Veröffentlicht am  21.03.12, 13:00 Uhr von  kg

iPad 3 nutzt Retina-Grafiken von iPhone-Apps, iPad und iPad 2 nicht

iPadDas neue iPad macht, im Vergleich zu iPad 1 und iPad 2, Gebrauch von vorhandenen Retina-Grafiken in iPhone-Apps. Wurden bisher nur die 480×320-Pixel-Varianten angezeigt, sind es nun die Retina-Varianten, die eine auch bei hochskalierten Apps gute Ergebnisse liefert.

Um eines direkt klarzustellen: An dem bisherigen Prinzip, dass nur für das iPhone bzw. den iPod touch verfügbare Apps auf dem iPad entweder in einfacher oder doppelter Größe anzeigt, ändert dies nicht. Wohl aber an der Optik.

Am Beispiel von Cut The Rope ist dies sehr gut zu sehen. Hier eine direkte Gegenüberstellung der iPhone-Version auf iPad 2 und iPad 3 sowie die native iPad-App von Cut The Rope ohne spezielle iPad-Retina-Grafiken auf dem iPad 3.

[singlepic id=14048 w=435 float=none]

Eines wird durch das Beispiel deutlich: iPhone-Apps sehen auf dem neusten iPad eindeutig besser aus als auf den vorherigen iPad-Generationen. Es gibt, wohlgemerkt nur für Jailbreaker, eine Möglichkeit, die Retina-Grafiken auch auf iPad 1 und 2 zu nutzen: Die Jailbreak-App Retinapad schaltet diese auf den älteren iPads frei. Eine Kleinigkeit gibt es abseits der regulär nicht nutzbaren Retina-Grafiken auf dem iPad 1 und 2 allerdings noch, die ebenfalls nicht unterschlagen werden sollte: Beide Geräte nutzen nicht die Retina-Schriftenglättung, wenn iPhone-Apps in doppelter Größe angezeigt werden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de