MACNOTES

Veröffentlicht am  26.03.12, 14:45 Uhr von  Stefan Keller

Das neue iPad: Verkürzt komplettes Aufladen die Lebenserwartung des Akkus?

iPadBesitzern des neuen iPad ist aufgefallen, dass der Akku länger braucht, um komplett aufgeladen zu werden. Dies ist damit zu begründen, dass der neue Akku 70% mehr Kapazität speichert, um die stromhungrigen Komponenten trotzdem 10 Stunden lang mit Energie versorgen zu können. Anwendern fiel jedoch auf, dass das iPad trotz Erreichens von 100% weiter auflädt – könnte dies ein Problem für den Akku darstellen?

Das neue iPad hat einen deutlich größeren Akku als seine beiden Vorgänger. Dies hat unter anderem das Teardown von iFixit gezeigt. Da das Netzteil den gleichen Strom liefert wie bei den beiden Vorgängern, ist es also nicht weiter verwunderlich, wenn das komplette Aufladen des Akkus mehr Zeit in Anspruch nimmt als zuvor.

Seit der Markteinführung haben Anwender darüber berichtet, dass das iPad seinen Akku noch weiter auflädt, auch wenn die 100% laut Anzeige bereits erreicht sind. Laut John Fortt von CNBC warnt Apple davor, den Akku länger als nötig zu laden. Demnach sei der Akku bei einer Anzeige von 100% voll und in der Lage, die in der Werbung versprochenen Laufzeiten zu bringen, also 10 Stunden Surfen beispielsweise. Wenn man den Akku darüber hinaus auflädt, riskiert man Einbußen bei der Langlebigkeit des Akkus, heißt es weiter. Dies sei aber kein neues Problem, viel mehr ‘leiden’ alle iOS-Geräte darunter, nur würde man es aufgrund der deutlich höheren Kapazität vor allem beim neuen iPad noch eher mitbekommen.

9to5mac ist der Meldung gegenüber eher skeptisch. Zwar sei es reproduzierbar, dass der iPad-Akku auch nach dem Sprung von 99 auf 100 Prozent noch weiter lädt. Auch dass man durch das vollständige Laden (bis sich das Akku-Symbol ändert) noch etwas Laufzeit gewinnt, aber die Ladeelektronik in Akku und iPad sorgen dafür, dass der Ladevorgang abgebrochen wird, wenn der Akku voll ist. Ebenfalls komisch wäre es, wenn Apple die Anwender nötigen würde, aufzupassen, wann die Anzeige auf 100% springt, weil der Ladevorgang so lange dauert, dass er in der Regel über Nacht stattfinden wird. Apple selbst verliert auf der iPad-Akku-Webseite kein Wort über diese Thematik, erwähnt wird lediglich, dass der Akku bei normalem Gebrauch nach 1000 vollständigen Ladezyklen noch 80% seiner ursprünglichen Kapazität zur Verfügung stehen hat.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Klaus sagte am 26. März 2012:

    Welch ein Quatsch. Der Anwender hat absolut KEINEN Einfluss auf das ladeverhalten. Was da eingesteckt wird ist auch KEIN Ladegerät, sondern ein Netzteil ohne jegliche “Intelligenz”. Das übernimmt einzig und alleine das OS. Der Ladevorgang ist dann fertig, wenn das Steckersymbol im Akku erscheint.
    Ganz einfach!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de