MACNOTES

Veröffentlicht am  28.03.12, 13:11 Uhr von  

iPad 3 in Australien: Apple bietet Umtausch für 4G-inkompatible Tablets an

iPadIn Australien wird Apple die Inkompatibität des iPad 3 mit dem dortigen 4G-Netz nun zum Verhängnis: Die australische Verbraucherschutzkommission (ACCC) hat rechtliche Schritt eingeleitet, da die Werbeversprechen nicht einhalten werden können.

Das neue iPad ist nicht nur hierzulande inkompatibel mit den vorhandenen LTE-/4G-Netzen, auch in Australien beim dortigen Anbieter Telstra schauen 4G-willige iPad-Käufer in die Röhre. Das will sich die Verbraucherschutzkommission nun nicht länger gefallen lassen.

Die Anwälte der Kommission werfen Apple eine Verletzung der Verbraucherrechte vor, indem sie das Gerät als 4G-tauglich bewerben. Bereits einen Tag vor Verkausstart des Geräts wies die ACCC auf diese irreführende Werbung hin, Apple soll diese ignoriert haben. Apple soll einer Klarstellung zugestimmt haben, die die Kunden darauf hinweisen soll, dass das iPad die schnellen 4G-Netzwerke unterstützt, aber nich mit dem Telstra-Netz kompatibel ist. Kunden, die sich durch die Werbung in die Irre geführt sehen, sollen das Recht haben, das Gerät umtauschen zu können.

Es ist möglich, dass diese neuen Regelungen mittelfristig auch in Deutschland in Kraft treten, hier ist das iPad 3 ebenfalls nicht mit den Hochgeschwindigkeitsnetzen kompatibel.

[via ABC]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Lukas Bestle sagte am 28. März 2012:

    Aber was bringt es denn, es umzutauschen? Besser wäre eine Version, die auch in Deutschland funktioniert…

    Antworten 
  •  Jan-Niklas sagte am 28. März 2012:

    Aber mal im Ernst, was kann Apple dafür, wenn der 4G-Standard in Australien / (Deutschland) noch nicht flächendeckend unterstützt wird bzw. die Mobilfunkanbieter erst nachziehen müssen?! Im Zweifel informiere ich mich doch vorher (gerade bei einem Produkt dieser Preisklasse und vor allem bei meinem angestrebten Mobilfunkbetreiber / direkt im Laden)…

    Manche Leute verstehen’s einfach nicht und meckern über bereits vor dem Kauf bekannte Probleme etc.

    Antworten 
  •  stk sagte am 28. März 2012:

    Das Problem ist afaik nicht, dass die Netze noch nicht bereit sind (das würde sich ja mit der Zeit ändern), sondern dass die unterstützten Frequenzen bei uns nicht für LTE genutzt werden. D.h. selbst mit einem ähnlichen Netzausbau wie jetzt mit UMTS könnte man dem neuen iPad hierzulande keine LTE-Verbindung entlocken.

    Antworten 
  •  Tommy sagte am 29. März 2012:

    Jaja geil LTE und dann eine Flat die nach 1GB auf 64K drosselt, super.
    60 sekunden highspeed und dann ein Monat folter… Macht Sinn…
    Ohne LTE schmeiss ich das Teil Apple annden Kopf.
    Ich will mein Volumen in 2-3 Minuten verbrutzelt haben…

    Salam(i)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de