MACNOTES

Veröffentlicht am  29.03.12, 18:34 Uhr von  Alexander Trust

Retina-iPad kälter als Kindle Fire und andere

iPad 2 iPad 2

In den vergangenen Tagen gab es landauf landab Berichte über die “übermäßige” Wärmeentwicklung des neuen iPad der dritten Generation aus dem Hause Apple. Richtig ist, dass das neue Tablet wärmer wird als sein Vorgänger, falsch ist, dass Apple damit den Vogel abschießt, denn die Konkurrenz kann’s heißer.

Vor etwas mehr als einer Woche berichteten wir über die größere Wärmeentwicklung beim neuen iPad mit Retina-Display, die offenbar der neuen Grafikeinheit (GPU) geschuldet ist.

Während die Gerüchteküche urbane Mythen zauberte, was man mit dem neuen iPad alles verbrennen und braten könnte, haben nun die Kollegen vom Magazin Wired die Fakten wieder zurecht gerückt. Man machte die Probe aufs Exempel, und zwar nicht nur mit dem iPad der zweiten und dritten Generation, sondern auch mit einigen Konkurrenzprodukten. Darüber hinaus war man sich nicht zu schade, die Kritiker in Form einer nicht ganz ernst gemeinten Temperaturskala außerdem auf den Arm zu nehmen.

Infinity Blade II

Gemessen haben die Kollegen von Wired in ihren Tests mit einem Infrarot-Thermometer. Ein Test von ConsumerReports mit einer Wärmebild-Kamera soll nach dem Spielen von Infinity Blade 2 eine Temperatur von 116 Grad Fahreinheit gemessen haben (ca. 46,67 °C). Bei Wired konnte man trotz Wiederholung des Tests nur eine Temperatur von 108 °F (ca. 42,22 °C) messen. Da Infinity Blade aber ein iOS-exklusives Spiel ist, hätte man keine adäquaten Vergleichswerte für andere Systeme herausfinden können und entschied sich dazu, ein Spiel zu finden, das es auch auf anderen Plattformen gibt.

Dead Space

Die Wahl fiel auf Electronic Arts’ Science-Fiction-Action-Game Dead Space. Man testete in der Folge immer nach dem gleichen Muster. Ein normal temperiertes Gerät, das nicht mittels Kabel mit der Steckdose verbunden war, wurde für 30 Minuten dazu genutzt, um Dead Space zu spielen. Das Ergebnis dürfte nicht jedem gefallen, denn das neue iPad ist beileibe nicht das heißeste Tablet dort draußen.

Tatsächlich wird die Betriebstemperatur des iPad 2 beim Spielen von Dead Space mit 93,5° Fahrenheit (ca. 34,17 Grad Celsius) angegeben, das iPad der dritten Generation wird 94° Fahrenheit warm, also ca. 34,4 °C. Davor landen das Blackberry Playbook mit 95,5 °F (ca. 35,28 °C), das Kindle Fire mit 96,5 °F (ca. 35,83 °C) und das ASUS Transformer Prime mit 98,5 °F (ca. 36,94 °C).

Die Hosen von James Brown sind übrigens uneinholbar in Front, gefolgt von einer heißen Tasse Kaffee (121 °F) und einem Stück heißen Appfelkuchens (120,5 °F).

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de