MACNOTES

Veröffentlicht am  2.04.12, 14:45 Uhr von  Stefan Keller

Nach Einbruch: 8-jähriger findet Diebesgut mit “Find my iPad”

iPadiOS-Devices können mit GPS umgehen und sich auf Wunsch orten lassen – unter Anwendern ist dies hinlänglich bekannt, unter Einbrechern anscheinend nicht. Einer Familie aus Tennessee hat diese Information ihr Hab und Gut wieder gebracht – und gleichzeitig die Einbrecher überführt.

Die Familie Crabtree aus dem US-Bundesstaat Tennessee wurde Opfer eines Einbruchs. Neben iPads erbeuteten die Diebe Kameras und Schmuck; die Familie und die Polizei gingen nicht davon aus, den oder die Täter zu finden. Mit dem Geld von der Versicherung wurden die gestohlenen Gegenstände ersetzt, aber für den 8-jährigen Landon war der Fall damit noch nicht abgeschlossen.

Eine Woche später lief ihm die App “Find my iPhone” über den Weg, die prompt ausprobiert wurde. Und tatsächlich war der Versuch erfolgreich: Auf einer Google-Maps-Karte tauchte eine Stecknadel auf, wo das iPad zu sein meinte. Es handelte sich hierbei um das Hotel Ambassador Inn, in dem das Diebesgut deponiert wurde.

Landons altes iPad hat aber nicht nur seine eigene Position verraten: Allein in eben jenem Hotelzimmer waren Diebesgüter im Wert von mehr als 350.000 US-Dollar. Die Polizei geht davon aus, dass die Beute aus mehreren hundert Einbrüchen hervorgegangen ist.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de