: 24. April 2012,

iPad-Marke in China: Gespräche zwischen Apple und Proview werden wahrscheinlich erfolgreich verlaufen

PatenteIm Markenstreit zwischen Apple und Proview bezüglich der Marke „iPad“ in China scheint tatsächlich eine friedliche Lösung in Sicht. Diese Information stammt vom Anwalt des chinesischen Unternehmens. Kürzlich wurde bekannt, dass sich beide Parteien für eine außergerichtliche Lösung zu Gesprächen treffen werden.

Das Markenproblem zwischen Apple und Proview in China wird wohl nicht von einem Gericht entschieden werden. Wie wir berichteten, hat das Gericht vorgeschlagen, dass sich beide Parteien außergerichtlich für Gespräche treffen, um den Streit beizulegen.

Werbung

Ma Dongxiao, der Anwalt von Proview meinte dazu in einem Bericht der Associated Press, dass die Gespräche wahrscheinlich erfolgreich verlaufen werden und so eine Gerichtsentscheidung nicht notwendig wird.

Proview sei schon immer daran gelegen, die Streitigkeiten ohne die Hilfe von Richtern aus der Welt zu schaffen, so Dongxiao weiter. Er wisse aber nicht, ob Apple mittlerweile seine Einstellung zu dem Thema geändert hat, vermutlich sei jetzt nur noch der Preis für die Einigung Diskussionsgegenstand.

Das Gericht wollte sich zu dem Fall nicht gegenüber ausländischen Medien äußern. Von Apple kommt die Stellungnahme, dass das Unternehmen niemals wissentlich fremde Markenrechte verletzen würde. Angenommen wird in Cupertino stattdessen, dass Proview auf diese Weise versucht, noch mehr Geld mit der Marke zu verdienen.

[via AppleInsider]

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>