MACNOTES

Veröffentlicht am  30.04.12, 23:27 Uhr von  Stefan Keller

Tweetbot 2.3 für iPhone und iPad erschienen, viele neue Funktionen

TweetbotFür den durchgestylten Twitter-Client Tweetbot aus dem Hause Tapbots ist ein Update für beide Ausgaben (iPad und iPhone) erschienen. Die neue Versionsnummer lautet 2.3 und bringt viele neue Funktionen mit, die die Benutzerfreundlichkeit erhöhen. Außerdem gibt es jetzt eine arabische Übersetzung.

Gute drei Wochen nach dem letzten Update wird der in der Macnotes-Redaktion recht beliebte Twitter-Client Tweetbot (Test für iPhone und für iPad) erneut um neue Funktionen bereichert. Das Changelog gibt an, was sich im Detail geändert hat.

So gibt es nun neue Tweet-Details, bei denen man direkt den Gesprächsverlauf und die Antworten sehen kann. Dafür muss man die Nachricht von rechts nach links wegschieben. Wenn man von links nach rechts schiebt, kommt man jetzt wieder schnell zurück auf die Timeline. Des Weiteren gibt es eine neue Konversationsansicht, bei der der Gesprächsverlauf dargestellt wird sowie die Antworten. Hierfür muss abermals von links nach rechts gewischt werden. Wer Gespräche an sich oder nur einen Link per E-Mail weiterleiten will, kann dies ab Version 2.3 mithilfe von Storify tun, wenn er in der Konversationsansicht ist.

Bezüglich Unterstützung von anderen Diensten hat sich ebenfalls etwas getan. Droplr wird nun neu unterstützt. Daneben gibt es bei Video-Thumbnails nun ein Play-Icon, damit man auf den ersten Blick erkennt, dass es sich um ein Video und nicht um ein Bild handelt. Für Vimeo-Links wurde zudem die Möglichkeit hinzugefügt, ein Thumbnail angezeigt zu bekommen. Ebenfalls neu ist die Unterstützung für $stock-Links.

Das Lesezeichen für die Gelesenmarkierung der Timeline wurde über alle Geräte hinweg synchronisiert. Dies ist nun eine optionale Einstellung. Außerdem wurde der Tweet-Drawer neu organisiert. Wer sich im WLAN aufhält, bekommt nach dem Update die Möglichkeit, Bilder in besserer Qualität hochzuladen, bislang wurden sie auf eine maximale Breite von 1024 Pixeln skaliert, unabhängig von der Internetverbindung. Man kann in der neuen Ausgabe den Verfassen-Button gedrückt halten – so gelangt man ab sofort zum letzten Entwurf, den man gespeichert hat. Des Weiteren wurde das E-Mail-Format für das Versenden von Tweets, Nachrichten oder Gesprächsprotokollen als Mail verbessert. Zuletzt wird eine neue Sprache aufgezählt, die Tweetbot nun spricht: Arabisch ist neu hinzugekommen.

Tweetbot ist für iPhone* und iPad erhältlich* und kostet in beiden Ausführungen 2,39 Euro. Wer die App bereits gekauft hat, bekommt das Update kostenlos. Die iPhone-Version ist 10,3 MB groß, für das iPad müssen 25,2 MB heruntergeladen werden. Die Liste der unterstützten Sprachen ist durch Arabisch nun auf fünf angewachsen, Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch gab es bereits vorher. Auf dem iPad wird mindestens iOS 5.0 vorausgesetzt, für iPhone und iPod touch reichen bereits iOS 4.1 – das bedeutet, dass nur das Ur-iPhone und der erste iPod touch vom Update ausgeschlossen sind.

* = Affliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de