MACNOTES

Veröffentlicht am  9.05.12, 11:08 Uhr von  Stefan Keller

iCloud: Apple experimentiert mit Benachrichtigungen auf Web-Oberfläche

iCloudApple versucht weiterhin, alle angebotenen Dienste mit demselben Look & Feel auszustatten. Eine neue Funktion in iOS 5 stellt das Benachrichtigungssystem dar, das nicht mehr zwingend ein modales Dialogfeld anzeigt, sondern die Mitteilung am oberen Bildschirmrand aufpoppen lassen kann. Apple experimentiert mit einem solchen Feature nun auch auf iCloud.com.

Wenn während des Benutzen des iPhone eine Nachricht, beispielsweise eine SMS, eingeht, wird diese nicht mehr bildschirmfüllend dargestellt und der Anwender zu einer Handlung gezwungen. Stattdessen kann er seiner Aktivität weiterhin nachgehen, nur eine kleine Einblendung am oberen Bildschirmrand informiert über die Meldung. Dies ist ein neues Feature in iOS 5 – und OS X 10.8 Mountain Lion, das im Sommer erscheinen soll, wird ein ähnliches Feature bekommen und damit mittelfristig Growl arbeitslos machen.

Um überall mit denselben Eigenschaften glänzen zu können, testet Apple nun derlei Benachrichtigungen auf der Webseite iCloud.com, auf der sich via Browser weltweit die in der Cloud gespeicherten Dienste wie Mail, Adressbuch und Kalender einsehen und bearbeiten lassen. Einen Screenshot, der eine Test-Mitteilung zeigt, ist beispielsweise bei Mac Rumors zu sehen.

[singlepic id=14159 w=435 float=none]

Was genau Apple an dieser Stelle anzuzeigen gedenkt, ist bislang noch unklar. Es böte sich aber an, wenn in der iCloud all jene Mitteilungen zu sehen sind, die iOS und/oder OS X 10.8 Mountain Lion auch anzeigen – so etwa, wenn eine neue Mail eingeht oder ein Termin näher rückt. Auch die E-Mail, die unter anderem dann versendet wird, wenn eine Funktion von “Finde mein iPhone” ausgeführt wurde (beispielsweise eine Nachricht senden), könnte in die Benachrichtigungszeile wandern, sofern der Browser dann noch geöffnet ist.

Böse Zungen behaupten übrigens, dass die Testbenachrichtigungen daran schuld sind, dass der Mail-Dienst der iCloud in den letzten Stunden öfter mal ausgefallen ist. Dass der @me.com-Account heute schon öfter nicht erreichbar war, können wir aus eigener Erfahrung bestätigen, ob zwischen den Benachrichtigungen und dem Ausfall tatsächlich ein kausaler Zusammenhang besteht, wissen wir nicht. Wir tendieren aber zum Zweifel.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Lukas Bestle sagte am 9. Mai 2012:

    Growl wird sicherlich nicht arbeitslos. Die Entwickler haben ja bereits angekündigt, dass Growl in Zukunft nicht unterstützte Apps (also solche, die keinen Zugriff auf die API haben) dann über Growl ins Notification Center kommen sollen.
    Aber die Idee, Meldungen auf der iCloud-Website anzuzeigen, ist doch irgendwie sinnlos, oder?

    Antworten 
  •  Stev sagte am 10. Mai 2012:

    So sinnlos find ich das nicht wenn man vielleicht imassage dort integriert ! Dann könnte man auch von Windows aus seine nachrichten abrufen ! Allerdings hab ich mein iPhone immer dabei ;-) ach die werden schon wissen was die machen ;-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de