News & Rumors: 11. Mai 2012,

Mac OS X Lion 10.7.4: Update behebt Sicherheitslücken, bringt neuen Safari und Retina-Icons

Apple hat sein Desktop-Betriebssystem OS X 10.7 Lion aktualisiert. Die vierte Bugfix-Version wurde veröffentlicht und wiegt auf einem iMac und MacBook Pro von 2011 knapp 370 MB. Das universelle Update von OS X 10.7.3 auf 10.7.4 ist nicht ganz 700 MB groß, wer 10.7.3 noch nicht installiert hatte, benötigt das Combo-Paket, das mit 1,4 GB auf die Leitung drückt.

Laut Changelog wurde die Option „Beim nächsten Anmelden alle Fenster wieder öffnen“ so konfiguriert, dass sie nicht mehr dauerhaft aktiviert ist. Außerdem wurde die Kompatibilität mit englischen USB-Tastaturen verbessert, die von Drittherstellern stammen. Dateien sollen nach der Aktualisierung korrekt auf einem Server gespeichert werden. Dazu kommt, dass die Zuverlässigkeit beim Kopieren von Dateien auf einem SMB-Server (einer Windows-Netzwerkfreigabe) verbessert wurde.

Werbung

Sicherheitslücken gefixt

Der Grund, warum Anwender nach Möglichkeit nicht so lange mit dem Update warten sollten, sind die zahlreichen Sicherheitsfixes, die Apple implementiert hat. Sie wurden auf einer gesonderten Webseite veröffentlicht. Die Build-Nummer ist 11E53, der Kernel meldet sich als Darwin 11.4.0. Das Update ist wahlweise über die Softwareaktualisierung aus dem Apple-Menü verfügbar oder als Download über das Download-Portal von Apple. Hier gibt es das Delta-Update, das OS X Lion 10.7.3 voraussetzt und das Combo-Update, das jede bislang veröffentlichte Lion-Version auf 10.7.4 aktualisiert.

Safari 5.1.6

Nicht erwähnt, aber trotzdem enthalten ist Safari 5.1.6. Dieser wird aber eher ein Nischendasein behalten, denn unmittelbar nach dem OS-X-Update bietet die Software-Aktualisierung ein Update auf Safari 5.1.7 an. Die neue Ausgabe ist für Mac OS X 10.6 Snow Leopard und Windows ab XP ebenfalls zu haben. Verbessert wurde die Reaktionsfähigkeit bei Computern, die nur wenig Arbeitsspeicher haben, ein Zooming-Problem, und das Update zwingt den Anwender, die neuste Flash-Version zu installieren. In der verwendeten Render-Engine WebKit wurden ebenfalls einige Sicherheitslücken ausgemerzt; eine genaue Liste hat Apple in der Knowledge-Base veröffentlicht. Das Update ist knapp 50 MB groß, unter Windows ist es etwas kleiner. Ein Neustart wird nur für Anwender von Mac OS X 10.6 Snow Leopard fällig.

Retina-Icons

Ein interessantes Detail verschweigt Apple übrigens im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von OS X 10.7.4: Man hat Programm-Icons nun auf Retina-Displays vorbereitet. War vorher bei einer Auflösung von 512×512 Pixeln Schluss, geht es nun bis 1024×1024. Wie Mac Rumors berichtet, wurde beispielsweise das Icon zu TextEdit vergrößert. Interessanter ist aber das Icon von Automator, das nicht nur vergrößert, sondern im Ganzen generalüberholt wurde. Es ist nun weniger spiegelnd, insgesamt dunkler und hat sich in einigen anderen Details verändert.

Retina-Macs

Seit OS X Lion ist im System ein HiDPI-Modus enthalten, der bei entsprechenden Hardware-Voraussetzungen eine Retina-Ansicht ermöglicht. Hierfür benötigt man aber derzeit noch einen Hacktivator oder einen speziellen Bildschirmtreiber – es eignet sich beispielsweise die App Air Display im Zusammenhang mit einem neuen iPad dafür -, aber in Zukunft könnte es durchaus Retina-Macs geben. In der Gerüchteküche wird bereits seit Winter von einem MacBook Pro in 15 Zoll mit einer Auflösung von 2880×1800 Pixeln statt 1440×900 berichtet.

Weitersagen

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: OS X Mavericks
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: kostenlos

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>