MACNOTES

Veröffentlicht am  15.05.12, 12:58 Uhr von  Stefan Keller

Wird NVIDIA wieder Grafikchip-Lieferant in Macs?

NVIDIAIm November hieß es bereits, dass Apple möglicherweise wieder zu NVIDIA zurück möchte, was die Grafikchips in Macs angeht. Dieses Gerücht wird nun durch ABC News und The Verge neu aufgewärmt, denn angeblich soll auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) ein neues MacBook Pro vorgestellt werden, und zwar mit NVIDIA-Grafik.

Lang ist’s her: Ende November gab es einen Bericht von SemiAccurate, laut dem Apple den Radeon-Grafikchips abermals den Rücken zukehren will, um dafür in Zukunft NVIDIA einzusetzen. Gleich zwei Publikationen mit unabhängigen Quellen wollen dies von ihren Informanten erfahren haben. Zum Einen wäre da ABC News und zum Anderen The Verge.

Demnach soll im MacBook Pro wieder NVIDIA verbaut werden. Konkret geht es um die GeForce GT 650M, die auf der Kepler-Architektur aufbaut und ansonsten etwas schneller ist als die im gleichen Marketing-Segment angesetzte Radeon 7750 bzw. 7770. Das Ganze soll während der WWDC Anfang Juni vorgestellt werden, kurz darauf könnte der Verkauf losgehen.

Apple hat eine relativ bewegte Geschichte, was Grafikchips in den eigenen Geräten angeht. Seit dem Wechsel auf Intel-CPUs gab es in Laptops zunächst entweder einen Intel-Grafikchip oder eine Radeon-Karte von ATI. Erst ab Mitte 2007 wurden GeForces verbaut, zunächst die fehleranfälligen 8600M, für die Apple extra die Garantie verlängert hat. Groß angekündigt wurde danach der 9400M-Chip, der den Intel-Chipsatz für Core-2-CPUs ersetzte und auch in den kleinsten MacBooks, iMacs, Mac minis eingesetzt wurde. Erst 2011 mit Einführung der Sandy-Bridge-Chips wechselte Apple wieder auf AMD-Chips (vorher ATI).

[via Mac Rumors]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de