News & Rumors: 24. Mai 2012,

Jonathan Ive: Apple-Designer zum Ritter geschlagen

Jony Ive
Jony Ive, Foto: Apple

Apple-Designer Jonathan Ive wurde in seiner Heimat Großbritannien eine große Ehre zuteil: Er wurde gestern im Buckingham Palast von der Tochter der britischen Königin, Prinzessin Anne, zum Ritter geschlagen.

Seit 1992 ist Ive für Apple tätig, seit 1997 in der Sparte Design, in der er große Erfolge feiern konnte. Der im Februar 1967 in Chingford, Essex, geborene Jonathan Paul Ive darf künftig den Namen Sir Jonathan Paul Ive Knight Commander, Order of the British Empire (KBE) tragen. Seine Erfolge und Verdienste im Bereich Design und Unternehmertum hatten ihm die Ritter-Ehre in seiner Heimat zuteil werden lassen.

Vater hat Handwerker-Gen vererbt

Sein handwerkliches Können habe er unter anderem von seinem Vater geerbt, der ein geübter Handwerker und in vielen Bereichen tätig war:

„My father was a very good craftsman. He made furniture, he made silverware and he had an incredible gift in terms of how you can make something yourself.“
Jonathan Ive

Auch sein Heimatland habe großen Anteil daran, dass er sich zu dem Designer entwickelt habe, der er heute ist. Darüber hinaus habe ihn auch seine Zeit als Student an der Newcastle Polytechnic und die Nähe zu anderen Designern und Studenten sehr geprägt, berichtet Ive.

„I am keenly aware that I benefit from a wonderful tradition in the U.K. of designing and making.“
Jonathan Ive

Apple-Fan schon während der Uni-Zeit

Während seiner Studienzeit sei er auch erstmals mit einem Mac-Rechner „in Kontakt gekommen“ und von Apples Produkten begeistert gewesen. Die Design-Agentur, die er nach seinem Studium mitbegründete, war bereits für Apple tätig, bevor er sich Jahre später dazu entschloss, Vollzeit in das kalifornische Unternehmen einzusteigen. Seine Aufgabe bei Apple: Produkte zu designen an denen keiner vorbeikommt. Die Produkte seien in erster Linie Geräte – das Design sollte klar sein und der Funktionalität nicht im Wege stehen, so Ive.

„We try to develop products that seem somehow inevitable. That leave you with the sense that that’s the only possible solution that makes sense. Our products are tools and we don’t want design to get in the way.“
Jonathan Ive
Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>