News & Rumors: 6. Juni 2012,

Matthew Modine wird in Steve-Jobs-Biografie Ex-CEO John Sculley spielen

Matthew Modine
Matthew Modine, Foto: David Shankbone

Schauspieler Matthew Modine wird in der Biografie des ehemaligen Apple-CEOs Steve Jobs die Rolle von John Sculley übernehmen, der Anfang der 1980er ebenfalls CEO bei Apple war. Modine wurde von Steve Jobs in die Firma eingeführt und hatte selbigen zwei Jahre nach seiner Einstellung bei Apple entlassen.

Sculley kein Gegner sondern Förderer Jobs

Für Schauspieler Matthew Modine ist Sculley dabei nicht als Gegner Jobs zu sehen, sondern eher ein Förderer seiner Karriere, da die Entlassung Steve Jobs mehr genützt als geschadet habe, findet Modine.

Werbung

„It’s my feeling — and I think there’s a lot of people who feel — that had John Sculley not fired Steve Jobs from Apple Computers and Steve go on the journey that he did when he was away from Apple Computers that we wouldn’t be speaking about Steve Jobs today.“
Matthew Modine

Modine vergleicht die Ereignisse zwischen Scully und Jobs mit dem Trainer des Basketball-Profis Michael Jordan, der seinen Schützling einmal aus dem Basketball-Team seiner High School genommen, und seine Karriere damit vorangetrieben hat.

Zwei Filme zur Biografie Steve Jobs in Arbeit

Regisseur der jOBS-Biografie ist Joshua Michael Stern, die Dreharbeiten zum Film haben bereits begonnen. Ashton Kutcher wird im Film die Rolle von Steve Jobs übernehmen. Schauspielerin Ahna O’Reilly wird die Jobs Ex-Freundin Chris-Ann Brennan und Mutter seiner Tochter Lisa spielen. Broadway-Star Josh Gad übernimmt die Rolle des Apple-Mitgründers Steve Wozniak. Neben der jOBS-Biografie ist noch ein weiterer Film über den bekannten Apple-CEO auf dem Weg.

Komparsensuche via Stellenanzeige

Vor einigen Tagen ist eine Stellenanzeige via Craigslist erschienen, die interessierten Personen (möglichst mit 70er-Jahre-Aussehen und/oder Auto) die Möglichkeit geboten hat, sich für eine Mitarbeit am Film über Steve Jobs zu bewerben. Gedreht wird im Silicon Valley, Palo Alto, USA. Die Filmszenen spielen in den 70er Jahren. Reich wird man in den fünf geplanten Drehtagen dort allerdings nicht. Laut Anzeige soll Mindestlohn gezahlt werden, Essen inklusive. Dafür hat man aber die Möglichkeit, einen hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung