MACNOTES

Veröffentlicht am  11.06.12, 22:45 Uhr von  Stefan Keller

Apple stellt iOS 6 auf der WWDC vor, Download der Beta ab sofort für Entwickler verfügbar

iOS 6Im Zuge der Eröffnungskeynote der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco hatte Scott Forstall das Vergnügen, die neue Generation des Apple-Mobil-Betriebssystem vorzustellen. Es wird iOS 6 heißen und soll im Herbst veröffentlicht werden. Für Entwickler wurde heute die erste Vorabversion veröffentlicht.

Während der Keynote dürfte einigen Anwendern diverse Male ein “Endlich” über die Lippen gekommen sein, als Apple neue Features in iOS 6 vorstellte. Tatsächlich scheinen viele Funktionalitäten implementiert worden zu sein, die so gesehen schon lange überfällig waren. Die neue Karten-App bietet beispielsweise die Möglichkeit, das iPhone ohne zusätzliche Software als Navigationsgerät verwenden zu können. Zur Navigation wird auch Siri beitragen können.

Siri wird aber noch viel mehr lernen: Sie wird mit dem (neuen) iPad umgehen können und Restautant-Empfehlungen aussprechen können. Des Weiteren wird sie das Kino-Programm abfragen können und Sport-Ergebnisse offenbaren. Unbeantwortet bleibt die Frage, ob all diese tollen Features auch außerhalb der USA nutzbar sein werden.

Die Karten-App ist komplett neu. Apple trennt sich von Google Maps, das seit der ersten Ausgabe des iPhone verwendet wurde. Stattdessen wird eine komplett selbst entwickelte Lösung eingesetzt, selbst das Kartenmaterial stammt von Apple, heißt es. Alles, was zu sehen ist, wird in Echtzeit gerendert und basiert auf Vektorgrafiken, die beliebig skaliert werden können, ohne pixelig zu werden. Mit der Flyover-Funktion bietet Apple die Möglichkeit, eine Stadt aus der Vogelperspektive zu erkunden. Außerdem soll die Karten-App Verkehrsinformationen bieten und bei der Navigation nach schnelleren Strecken suchen. Diese Informationen werden durch Crowd-Sourcing zusammengetragen und sollen auf anonymisierten Daten basieren.

Siri wird neue Sprachen lernen. Neben Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch wird sie Spanisch, Italienisch, Koreanisch, Mandarin und Kantonesisch verstehen und sprechen können. Dabei wird sie für die Verwendung in 15 Ländern angepasst. Neu ist zudem, dass Siri Facebook mit Inhalten füllen kann und sogar Apps startet. Weiterhin gibt es den Eyes-Free-Modus, der besonders bei Autofahrern gut ankommen dürfte, denn so ist es möglich, das iPhone ausschließlich mit der Stimme zu bedienen.

Wie in OS X 10.8 Mountain Lion soll Facebook integriert werden. Die Integration sieht so aus, dass man aus allen möglichen Apps seine Daten in das soziale Netzwerk übertragen kann, wenn man möchte. Veranstaltungen und Geburtstage werden automatisch vom Facebook-Kalender in jenen im iOS-Gerät übertragen.

Wer viel unterwegs ist, dürfte sich über die Passbook-App freuen. Hiermit können Tickets jeglicher Art, die digital auf dem iPhone aufbewahrt werden, zusammengefasst werden. Man kann auch einen Coupon scannen, in ein Konzert gehen oder in einem Hotel einchecken – je nachdem wo man gerade ist, zeigt die App auf dem Lock-Screen, welche Möglichkeiten zur Verwendung in der Nähe sind. Ändern sich Daten, etwa Flugsteig-Zuteilungen, wird man ebenfalls darüber informiert.

Eine Funktion, die Apple im Apple Store bereits einsetzt, ist der Single-App-Modus. Hiermit wird verhindert, dass eine App beendet werden kann. So können interaktive Anzeigetafeln realisiert werden. Außerdem können Schüler dann einen Test auf dem iPad ablegen und haben keine Möglichkeit, die Lösung per Safari im Internet zu erfragen.

Ebenfalls neu sind Funktionen in der Telefon-App. So kann man einen Anruf ablehnen und dem Anrufer eine Nachricht zukommen lassen, warum sein Telefonat gerade unpassend erscheint. Auch kann man das iPhone “bedingt” in den Ruhemodus schalten – Lärm erzeugende Ereignisse wie Anrufe oder Nachrichten werden dann noch empfangen, aber haben keine Auswirkungen auf den Lautsprecher oder den Vibrationsmotor. Nur wenn jemand mehrmals kurz hintereinander anruft, schlussfolgert iOS 6, dass es ein Notfall ist und lässt das Telefon dann klingeln.

Wer ein iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, ein neues iPad, iPad 2 oder einen iPod touch der vierten Generation sein Eigen nennt, darf sich freuen, denn all diese Features werden im Herbst gratis in Form eines Updates auf das Gerät geladen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  XPert sagte am 12. Juni 2012:

    Laut den Screenshots gibt es ja sogar mal Hoffnung auf eine Uhr-App beim iPad..

    Antworten 
  •  Wince sagte am 12. Juni 2012:

    Karten stammen ua von tomtom.

    Antworten 
  •  Pat sagte am 12. Juni 2012:

    IOS 6. Warum nur für das neue Ipad Siri und nicht für das Ipad 2? Sehr merkwürdige Markenpflege von Apple.

    Antworten 
  •  ND sagte am 12. Juni 2012:

    Ist doch klar mit Siri nur für das neue iPad. Siri benötigt einen extra Chip im Gerät um Nebengeräusche herauszufiltern. Dieser Chip ist halt leider nur bei den neusten Geräten eingebaut. Und bevor Apple Siri auf die anderen Geräte bringt uns damit sehr viele Kompromisse und Qualitätsverluste einsteckt, Lassen Sie es. Finde ich persönlich sehr schlau…

    Antworten 
  •  Knt80 sagte am 13. Juni 2012:

    Ist es denn mittlerweile möglich Funktionen wie z.B. WLAN/UMTS/Bluetooth an-/ausschalten direkter anzuwählen? Oder muss man dafür weiterhin durch die diversen Ebenen des Einstellungen-Menüs?

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de