: 11. Juni 2012,

MacBook Pro 15″ mit NVIDIA GeForce GT 650M und schnelleren Ivy Bridge-Prozessoren?

MacBook ProSieht so das Innenleben der kommenden MacBook Pro-Generation aus? WeiPhone hat ein Logic Board gepostet, das mit einem NVIDIA GeForce GT 650M-Grafikchip ausgestattet ist und für das nächste 15″-MacBook Pro in Frage käme.

[singlepic id=14195 w=435 float=none]

Optisch soll laut dem Autoren des Forumsposts nichts am MacBook Pro geändert werden, Apple will aber zumindest Grafik und Prozessor optimieren. Demnach könnte das MBP 15″ mit 2,3 GHz-, 2,5 GHz- und 2,7 GHz-Ivy Bridge-Prozessor kommen sowie den NVIDIA GeForce GT 650M-Grafikchip mit 1 GB GDDR5 enthalten. Verglichen mit dem aktuellen Logic Board stimmt z. B. die Form überein, ebenso wie die Bohrungen. Außerdem ist der Grafikchip an der gleichen Stelle zu finden.

[singlepic id=14197 w=435 float=none]
[singlepic id=14198 w=435 float=none]

[via MicGadget]



MacBook Pro 15″ mit NVIDIA GeForce GT 650M und schnelleren Ivy Bridge-Prozessoren?
4 (80%) 6 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bericht: iPhone 8 mit USB-C statt Lightning? Häufiger wurde bereits über ein gebogenes Display beim iPhone 8 spekuliert. Womöglich bekommt es zudem auch noch USB-C. In welchen Konfigurationen ...
WhatsApp bereitet Businessversion vor Schon länger ist bekannt, dass WhatsApp künftig verstärkt Geschäftskunden gewinnen möchte. Erste Schritte in diese Richtung könnte die Facebooktochter...
Märkte am Mittag: Warren Buffett stockt Apple-Akti... Der US-Multimilliardär Warren Buffett hat ein größeres Kontingent Apple-Aktien erworben. Innerhalb von zwei Monaten hat sein Unternehmen die Anzahl an...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>