News & Rumors: 11. Juni 2012,

MacBook Pro mit Retina-Display und 2880×1800 Pixeln Auflösung vorgestellt

Bereits seit einer Weile hielten sich die Gerüchte hartnäckig, wonach Apple ein MacBook Pro mit Retina-Display auf der WWDC 2012 vorstellen könnte. Tatsächlich hat Phil Schiller heute auf der Keynote ein ebensolches angekündigt, sogar mit einer höheren Auflösung als zunächst erwartet, nämlich 2880 x 1800 Pixeln.

Vor einigen Tagen gab es noch Gerüchte, dass Apple möglicherweise ein 15,4-Zoll MacBook Pro mit einem Retina-Display und einer Auflösung von 2560×1600 Pixeln anbieten will. Dieses Gerücht erweist sich nachträglich als falsch, insofern Apple die Auflösung für das Display sogar auf 2880×1800 Pixel geschraubt hat.

Werbung

Display

Das Retina-Display bietet eine Hintergrundbeleuchtung und eine Pixeldichte von 220ppi, also beinahe so viel wie man derzeit beim iPhone 4S erreicht. Die darin verwendete IPS-Technologie soll laut Apple einen Betrachtungswinkel von 178 Grad bieten, sowie 75 Prozent weniger Reflexionen und gleichzeitig 29 Prozent höheren Kontrast als die vorherigen Displays.

Das Gehäuse des neuen Retina-MacBook Pro folgt der Fertigungsweise des Unibody-Prinzips. Das Laptop ist das bisher leichteste MacBook Pro und beinahe so dünn wie das MacBook Air. Für die Belüftung hat Apple sich außerdem etwas “Besonderes” einfallen lassen. Man fertigte Lüfter mit ungleich langen Lamellen. Diese erzeugen nie konstant denselben Ton. Das durch die Lüfterbewegung so erzeugte Frequenzspektrum soll von Nutzern insgesamt als noch leiser wahrgenommen werden.

CPU und GPU

Im neuen Retina-MBP kann man maximal eine Intel Core i7 Quad-Core CPU mit bis zu 2,7GHz einsetzen. Außerdem kommt als Grafikeinheit eine NVIDIA GeForce GT 650M zum Einsatz, die 1GB Videospeicher bieten wird. Zudem kann man in dem neuen MacBook Pro bis zu 16 GB RAM und maximal 768 GB Flash-Speicher verwenden.

USB 3, Thunderbolt, HDMI

Daneben bietet das neue Apple-Notebook zwei USB-3- und zwei Thunderbolt-Anschlüsse. Wer mag kann künftig das MacBook Pro auch über einen HDMI-Anschluss an seinen HD-Fernseher oder eine andere Bild-Ausgabe-Quelle anschließen, die über HDMI angesteuert wird.

Akkulaufzeit und mehr

Apple selbst gibt an, dass man das Gerät bis zu 7 Stunden lang in Betrieb halten kann. Man soll dank des verbauten Flash-Speichers außerdem bis zu 30 Tage Standby-Zeit erreichen können. Weiterhin ist eine FaceTime HD Kamera integriert, ein Glas-Multitouch Trackpad, eine hintergrundbeleuchtete Tastatur in voller Größe, Dual-Mikrofone, verbesserte Stereo-Lautsprecher, und unter anderem auch Wi-Fi nach dem 802.11n-Standard sowie einen dünneren “MagSafe 2″-Stromanschluss.

Apple-Software aktualisiert

Apple kündigte außerdem an, dass das Betriebssystem OS X Mountain Lion, sowie die Anwendungen iPhoto, iMovie, iTunes und viele weitere Apple-Apps wie Aperture oder Final Cut Pro X aktualisiert wurden, damit sie die höhere Auflösung des neuen Retina-MBP ausnutzen können.

Preise und Verfügbarkeit

Apple bietet das neue MacBook Pro ab heute an. Die Standard-Ausführung ist mit einem 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor ausgestattet, bietet 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher. Sie wird zum Preis von 2.279 Euro erhältlich sein. Die größere Variante kommt mit einem 2,6 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor aus, sowie ebenfalls 8GB RAM, aber 512GB Flash-Speicher. Sie soll 2.899 Euro kosten. Wie beschrieben kann man die Konfiguration maximal ausweiten auf einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor, bis zu 16GB RAM und bis zu 768GB Flash-Speicher.

Bei Käufern, die das neue Retina-MBP ab heute erwerben, verhält es sich genauso wie bei den Käufern der normalen MacBook Pro und MacBook Air. Derzeit wird OS X 10.7 Lion auf dem System installiert, man bekommt das Update auf OS X 10.8 Mountain Lion dann aber kostenlos.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung