News & Rumors: 11. Juni 2012,

Twitter-Nachrichten jetzt auch auf Facebook-Pages

Twitter Sketch
Twitter Sketch, Foto: Jack Dorsey

Der Microblogging-Dienst Twitter und das Soziale Netzwerk Facebook arbeiten enger zusammen. Erst kürzlich wurden neue Features bekannt, die die Tweets via Facebook unter anderem mit den bekannten Hashtags versehen. Man kann Tweets nun gleichzeitig sogar auf Facebook-Firmenseiten veröffentlichen (Facebook Pages).

Twitter-Integration bei Facebook profitabel für den Microblogging-Dienst

Wie man auf The Next Web lesen kann, sind neben den Twitter-bekannten Hashtags auch Vorschau-Möglichkeiten zu integrierten URLs mit dabei. Falls der Tweet ein Foto enthält, kann dieses nun auch via Facebook als Thumbnail oder Link angesehen werden. Denn Crossposting war schon eine ganze Weile möglich, aber eben nur sehr rudimentär. Wer die neuen Möglichkeiten nutzen möchte, sollte seinen Account über die Twitter-Profil-Einstellungen zunächst abmelden und dann wieder verbinden. Über das Twitter Hilfe Center kann eine genaue Anleitung nachgelesen werden.

Werbung

Nur eine FB Page zur gleichen Zeit

Derzeit scheint es allerdings unmöglich, mehr als eine Facebook Page gleichzeitig anzusteuern. Unsere Tests mit unseren Facebook-Seiten für IchSpiele, SajoNara und PromBeeren blieben erfolglos. Immer wenn wir einen Account mit Facebook verbanden, wurde die Bindung

Die engere Verbindung mit Facebook dürfte für beide Seiten ertragreich sein. In erster Linie dürfte der Microblogging-Dienst profitieren, der bislang im Vergleich zu Facebooks weltweit mehr als 900 Millionen Nutzern “nur” knapp 140 Millionen Nutzer zählt.

Zusammenarbeit zwischen Google und Facebook schwierig

Google dürfte aus dieser engeren Bindung der beiden Konkurrenten als Verlierer hervorgehen. Da die Google API gegenseitiges “Datenteilen” fordert, Facebook dies jedoch nicht leisten möchte, dürfte sich eine Zusammenarbeit zwischen Beiden als schwierig erweisen.

Google-Entwickler Larry Page hat bereits sein Bedauern zum Ausdruck gebracht, dass bislang keine Zusammenarbeit zwischen Google+ und Facebook vor allem in puncto Datenaustausch möglich gewesen sei. Google sei bislang immer offen gewesen, Daten auch zu tauschen und somit Usern die Möglichkeit zu geben, Kontakte von einem Netzwerk ins andere zu übernehmen, Facebook hingegen würde seine Daten unter Verschluss halten, so Page.

“From a user’s perspective, you say… I’m joining Facebook. I want my contacts. In Google, we said, fine. You can get them from Google. And the issue we had is that then Facebook said, no, Google, you can’t do the reverse. And so we just said, well, users don’t understand what they’re doing. They’re putting data in, and they don’t understand they can’t take it out. So we said, well, we’ll only participate with people who have reciprocity. And we’re still waiting.”
Larry Page
Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung