MACNOTES

Veröffentlicht am  12.06.12, 1:01 Uhr von  Alexander Trust

Mac OS X 10.8 Mountain Lion mit Game Center, Notifications und Diktat-Funktion

Mac OS X 10.8 Mountain Lion auf MacBook Air und iMac

Craig Federighi stellte für Apple das kommende OS X Mountain Lion 10.8 vor. Das neue Betriebssystem enthält 200 neue Features im Vergleich zum Vorgänger Lion. Während der WWDC-2012-Keynote wurden die acht wichtigsten vorgestellt, darunter eine systemweite Diktat-Funktion, Sharing, Game Center, AirPlay-Support, iCloud-Integration und weitere mehr.

iCloud

Zunächst hat Federici die Funktionalität von iCloud in Mountain Lion angesprochen: 125 Millionen registrierter Nutzer habe man schon jetzt seit Oktober letzten Jahres für den Service interessieren können. Bei OS X Mountain Lion wird man sich mit seiner Apple ID einloggen können, und entsprechend hat man die iCloud-Features direkt ins System integriert. Dazu zählt die Synchronisation z. B. von Mail, dem Adressbuch oder dem Kalender. Fortan werden diese automatisch auf iOS-Devices und Macs gleichzeitig ständig auf demselben Stand sein.

Darüber hinaus wird es mit der Einführung von Mountain Lion drei gänzliche neue Apps geben, die via iCloud synchronisiert werden. Dies sind “iMessage”, ein Messenger-Client, mit dem man sich und seinen Freunden Text-, Bild- und Videonachrichten zwischen iOS- und OS-X-Devices hin- und herschicken kann. Dazu gesellt sich die App “Reminders”, mit der man Erinnerungen anfertigen kann, sowie “Notes”, eine App, mit der sich Notizen anfertigen lassen.

Documents in the Cloud

Apple wird aber noch ein weiteres Cloud-Feature anbieten, das man “Document in the Cloud” getauft hat. Damit sollen Dokument im Cloud-Speicher untergebracht werden können und so auf allen iOS- und OS-X-Devices zur Verfügung stehen. Apple selbst bietet diese Funktionalität für App-Entwickler an, die den Cloud-Speicher in ihren Apps unterbringen möchten. Doch darüber hinaus hat Apple alle ihre Apps mit der Funktion ausgestattet. D. h. Pages auf dem iPhone, auf dem iPad und auf dem Mac beispielsweise wird den Cloud-Speicher nutzen (können). Ebenso wird die Tabellen-Kalkulation Numbers und die Präsentationssoftware Keynote den Cloud-Speicher unterstützen. Auch System-Applikationen wie die Vorschau oder Textedit werden von der Funktionalität Gebrauch machen.

Notification Center

Der Benachrichtigungsservice von iPhone und iPad kommt mit OS X 10.8 Mountain Lion auch auf den Mac. Dabei wird es am Mac, wie auch auf den iOS-Devices zwei Arten von Benachrichtigungen geben: Banner und “Alerts”. Die Banner werden wohl über Kurz oder Lang das Tool Growl ersetzen, das einige Mac-User davor häufig im Einsatz hatten. Denn Banner-Benachrichtigungen können von allen Apps benutzt werden. Sie schieben sich – in der Standardeinstellung – von oben rechts in den Bildschirm. Beachtet man sie nicht weiter, fliegen sie irgendwann wieder nach Rechts aus dem Bildschirm raus. Auf dem Trackpad kann man aber mithilfe einer Wischbewegung zweier Finger gleichzeitig von rechts nach links dafür sorgen, dass die Benachrichtigungen aller Apps gesammelt am rechten Bildschirmrand erscheinen. Hat man diese durchgesehen, kann man sie mit einem “2-Finger-Slide” auf dem Trackpad von links nach rechts wieder schließen.

Die “Alerts” sind zunächst ähnlich dezent wie die Banner und heften sich rechts oben in die Bildschirmecke. Doch “Alerts” verschwinden nicht von selbst, sondern müssen vom Nutzer erst weggeklickt werden. Für den Fall, dass man mal nicht gestört werden will, kann man die Benachrichtigungen abstellen, und so betonte Federici während der Präsentation, wenn man einen Mac an ein externes Gerät wie einen Projektor anschließt, dann ist OS X Mountain Lion so klug, dass es die Benachrichtigungen für diese Zeit automatisch selbst abstellt.

Siri/Diktatfunktion

Ebenfalls neu in OS X 10.8 wird eine Diktatfunktion sein, ähnlich wie man sie von Siri von iOS-Devices her kennt. Überall dort, betont Federici, wo man an seinem Mac etwas eintippen kann, wird man in Zukunft auch einfach sprechen können und der Mac wird dann den gesprochenen Text verschriftlichen.

Da die Diktatfunktion in das Betriebssystem eingebettet ist, kann man sie auch überall einsetzen. Man kann also auch auf der Facebook-Website die Diktat-Funktion nutzen. Sogar in Microsoft Word wird man die Apple-Diktat-Funktion nutzen können.

Sharing

Apple möchte es in OS X Mountain Lion den Nutzern so einfach wie möglich machen, Inhalte mit anderen zu tauschen. Man kann z. B. Webseiten aus dem Browser heraus mit anderen teilen. Dazu gibt es in Zukunft einen Share-Button in der Menüzeile des Browsers. Geteilt werden können die Inhalte z. B. mit Twitter, oder mit Flickr. Möchte man einen Inhalt auf Twitter teilen, poppt nach dem Klick auf den Button ein kleines Textfenster auf, in dem man 140 Zeichen eingeben kann und dann den Link, das Foto, oder oder mit anderen Leuten teilen kann.

Da dieses Features ins System integriert ist, muss man sich nur einmal in den Systemeinstellungen für den Service authentifizieren und kann ab dann die Inhalte systemweit mit anderen teilen.

Safari 6

Apple wird sein kommendes Betriebsystem auch mit einer neuen Browser-Version ausstatten. In Mountain Lion können Nutzer mittels Safari 6 surfen. Laut Benchmark (SunSpider 0.91) besitzt der Safari die bislang schnellste Javascript-Engine aller modernen Browser, noch vor dem Internet Explorer 9, vor Chrome 19 und vor Firefox 13.

Safari 6 bekommt außerdem ein “Unified search field”. Die Browserleiste, in die man für gewöhnlich den URL eingibt, fungiert zukünftig, wie z. B. beim Chrome, gleichzeitig als Suchfeld. Safari 6 wird neben Ergebnissen der Suchmaschine seiner Wahl auch die eigenen Lesezeichen zur Anzeige von Ergebnissen heranziehen und zudem die zuletzt besuchten Webseiten.

Darüber hinaus erhält der Safari 6 einen neuen “Cloud”-Button, der die Funktion iCloud-Tabs ansteuert. Ein Kontext-Menü erscheint beim Klick auf den Button, der all jene Webseiten auflistet, die man auf seinen iOS- und OS-X-Devices geöffnet hat(te). Um aber auch in der Bedienbarkeit an die iOS-Devices heranzureichen, bekommt der Safari 6 eine Funktion namens “Tab View”. Damit lässt sich über Wisch-Bewegungen auf dem Trackpad einfach zwischen Tabs hin- und her-navigieren.

Power Nap

Eine weitere Funktion, die Apple in OS X 10.8 integriert, hat man “Power Nap” getauft, zu Deutsch ungefähr den kraftvollen Schlaf. In Zukunft werden Macs, selbst wenn sie in den Ruhezustand versetz wurden, weiterhin gewisse Aufgaben ausführen, wie beispielsweise E-Mails abrufen, Kalendereinträge synchronisieren oder den eigenen “Photostream” aktuell halten. Wenn man nun unterwegs Fotos geschossen hat, und der Rechner daheim im Ruhezustand gewesen ist, war es bislang so, dass man ihn erst eine Zeit arbeiten lassen musste, bis er die Daten auf den neusten Stand brachte. Jetzt soll der Mac diese Aufgabe selbst dann erledigen, wenn wir ihn in den Ruhezustand geschickt haben. So zumindest Apples Versprechen.

Doch der Mac soll im Ruhezustand auch weitere Aufgaben ausführen, wie beispielsweise Updates via TimeMachine automatisiert erledigen, genauso wie Updates der Systemsoftware durchführen. Allerdings wirds diese Funktion nur kompatibel sein mit den MacBook Air der zweiten Generation und dem neuen MacBook Pro mit Retina-Display.

AirPlay

Eine weitere neue Funktion in Mountain Lion wird das Spiegeln von Bildschirm-Inhalten via AirPlay sein, das sogenannte AirPlay-Mirroring. Man wird zukünftig Bildschirminhalte zu einem Apple TV in der Nähe streamen können und darüber hinaus auch Audio-Inhalte an AirPlay-kompatible Lautsprecher.

Game Center

Game Center auf dem Mac wird, wir auf den iOS-Devices, die Möglichkeit anbieten, seinen Highscore in Spielen mit dem von Freunden zu vergleichen. Außerdem wird man in der Lage sein, seine Achievements mit anderen zu vergleichen. Doch deutlich interessanter noch als der virtuelle “Schwanzvergleich” ist das Angebot an Multiplayer-Möglichkeiten. Denn Apple bietet zukünftig die Option via Game Center an, Spiele entweder live (synchron) oder zeitversetzt (asynchron) über Game Center mit anderen zu spielen. Dieses Feature beschränkt sich allerdings nicht nur auf Macs untereinander, sondern bietet auch die Möglichkeit des Cross-Plattform-Play. D. h. Spieler können an ihrem iPad gegen ihren Freund am Mac antreten, oder auch auf iPhone und iPod touch.

Preis und Verfügbarkeit

Neben hunderten weiterer Features und über 1700 neuen API-Aufrufen für Entwickler, ist für Konsumenten wohl besonders wichtig, wann OS X Mountain Lion zu kaufen sein wird, und wie viel es kosten soll. Apple bring Mac OS X 10.8 schon im Juli in den Mac App Store als Download. Es soll dort 19,99 US-Dollar kosten. Apple wollte zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Preise für Deutschland, bzw. Europa präsentieren und behält sich vor, die Preise für Mountain Lion zum Start des Betriebssystems bekannt zu geben. Man kann aber davon ausgehen, dass man nicht allzu viel mehr wird zahlen müssen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de