News & Rumors: 13. Juni 2012,

MacBook Pro Retina Teardown: Apple-Laptop auseinandergebaut

Bei iFixit hat man Apples MacBook Pro Retina auseinandergenommen und dabei diverse Innereien wie die NVIDIA GeForce GT 650M GPU oder den Intel DSL3510L Thunderbolt-Controller freigelegt. Was die Reparaturfähigkeiten des MacBook Pro mit Retina-Display angeht, fällt das Gerät durch.

Es steckt tolle Technik im MBP Retina, doch an sie rankommen ist nur sehr schwer möglich, Komponenten austauschen fast unmöglich, wie man bei iFixit nun festgestellt hat. Proprietäre Pentalobe-Schraube verhindern das einfache Abnehmen der Rückseite. Die gleichen Schrauben sollen laut iFixit auch beim iPhone 4 und iPhone 4S zum Einsatz kommen. Um an die Internas des neuen MacBook Pro Retina zu gelangen benötigt man entsprechend einen speziellen Schraubenzieher.

Werbung

RAM nicht erweiterbar

Da der Arbeitsspeicher, wie beim MacBook Air, auf der Platine angebracht ist, kann man ihn nicht erweitern. Wer nicht von Beginn an auf das Maximum von 16 GB erweitert, der wird das nachträglich nicht mehr tun können.

Festplatte derzeit auch nicht

Doch im Gegensatz zum MacBook Air kann man derzeit auch die SSD-Festplatte nicht tauschen, weil in diesem Fall proprietäre Bauteile zum Einsatz kommen. Die Technik soll ähnlich derer sein, die in den MacBook Air verwendet wird, aber eben nicht identisch. Zudem ist die Technik auf einer separaten “Tochter”-Karte untergebracht. Bei iFixit heißt es, dass man sich in diesem Fall ein wenig gedulden muss, bis entsprechende Bauteile verfügbar sein werden, ehe man selbst in der Lage ist, die Festplatte zu wechseln.

Akku geklebt

Der asymmetrisch von Apple eingerichtete Akku aus mehreren Teil ist nicht etwa an das Gehäuse geschraubt, sondern geklebt. Bei iFixit glaubt man, dass unvorsichtige Zeitgenossen beim Entfernen den Akku entsprechend beschädigen könnten. Darüber hinaus liegt der Akku auch über dem Trackpad und dessen Anschluss. Es sei also möglich, beim Entfernen des Akkus ebenso das Trackpad-Kabel in Mitleidenschaft zu ziehen.

Display nur 1:1 tauschbar

Die Display-Technik beim neuen MacBook Pro Retina leistet Erstaunliches, doch leider ist sie auch erstaunlich komprimiert worden. Die einzelnen Komponenten sind komplett verschmolzen. Sollte etwas am Display kaputtgehen, moniert iFixit, müsste das komplette und teure Display ausgetauscht werden.

Alles in allem erhält das neue MBP Retina von iFixit wegen dieser und vieler weiterer Widrigkeiten beim Auseinanderbau nur einen Repair-Score von 1 von 10.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung