News & Rumors: 23. Juni 2012,

Megabox: Kim Dotcom bald mit neuer Plattform zurück?

Kim Schmitz freut sich über seinen Sieg bei Call of Duty
Kim Schmitz freut sich über seinen Sieg bei Call of Duty

Bereits im Dezember letzten Jahres hat Kim Schmitz, alias Kim Dotcom von seinen Plänen berichtet, eine Musik-Plattform namens Megabox auf den Weg bringen zu wollen, auf der Musiker ihre Songs und Alben direkt den Fans anbieten, und dabei bis zu 90% ihrer Einnahmen selbst behalten können (vgl. TorrentFreak, engl.).

Werbung

Infos sollen bald folgen

Nachdem der Gründer des Hosting-Dienstes Megaupload im Januar dieses Jahres festgenommen wurde, musste das Projekt gezwungenermaßen auf Eis gelegt werden – vergessen hat Dotcom es nicht. Bereits 2011 hatte er für dieses Jahr News zum neuen Dienst angekündigt, der altbackene und überholte Musikdienste ablösen soll.

Über seinen neuen Twitter-Account ließ Dotcom verlauten, dass Megabox kommen wird. Gegenüber TorrentFreak gab der gebürtige Deutsche an, in den kommenden Tagen weitere Infos zum neuen Projekt verraten zu wollen (vgl. TorrentFreak, engl.).

Neue Website soll Enthüllungen beinhalten

Darüber hinaus hat Schmitz angekündigt, auf seiner neuen Website Diverses zu den Kywords „MPAA“, „Skandal“ und „Obama“ veröffentlichen zu wollen. Ein mit Instagram aufgenommenes Fotos weist auf die Themen der Seite hin

Den Vorwurf der Korruption in hohen politischen Ämtern hat Dotcom bereits in einem früheren Interview fallen gelassen.

„This Mega takedown was possible because of corruption on the highest political level, serving the interests of the copyright extremists in Hollywood. Mega has become a re-election pawn.“
Kim Dotcom

Joe Biden & Co müssen sich in Acht nehmen

Auch auf den US-amerikanischen Vizepräsidenten Joe Biden und MPAA-Boss Chris Dodd hat Dotcom ein Auge geworfen. Anwalt Neil MacBride, der mit über Dotcoms Fall verhandelt, soll Bidens Berater gewesen sein, auch über ihn will Dotcom wohl (bislang) Unbekanntes veröffentlichen. In den kommenden Wochen will Dotcom weitere Informationen hierzu bekanntgeben – „I know what you did.“

Klage gegen Dotcom bald fallengelassen?

Möglicherweise könnte die Klage gegen Dotcom und Kollegen schon bald fallengelassen werden. Anfang des Monats haben wir euch darüber informiert, dass die Anwälte des gebürtigen Deutschen einen Antrag auf Klageabweisung gestellt haben. Die US-Behörden hätten durch Fehlverhalten im Prozess eine faire Verteidigung unmöglich gemacht, heißt es.

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>