MACNOTES

Veröffentlicht am  28.06.12, 12:14 Uhr von  Stefan Keller

Apple vs. Samsung: Einstweilige Verfügung verhindert Verkauf von Galaxy Tabs in den USA

SamsungDie nicht enden wollende Geschichte zwischen Apple und Samsung geht in eine neue Runde. Die US-Bezirksrichterin Lucy Koh hat nun dem Antrag von Apple zugestimmt, nach dem per einstweiliger Verfügung ein Verkauf des Galaxy Tab in den USA verboten wird.

Was in anderen Ländern erfolgreich verlief, kommt nun auch im Heimatland von Apple zum Tragen: Eine einstweilige Verfügung gegen Samsung. Demnach dürfen Galaxy Tabs in den USA nicht mehr verkauft werden. Die Bezirksrichterin Lucy Koh sagte dazu, dass Samsung durchaus das Recht habe, am Wettbewerb teilzunehmen, aber das schließe nicht ein, sich dabei unfair zu benehmen und den Markt mit “Rechte verletzenden Produkten zu überfluten”.

Es ist davon auszugehen, dass Samsung den Schritt nicht auf sich sitzen lassen wird und dagegen vorgehen wird. All Things D vom Wall Street Journal konnte eine Stellungnahme von Apple erreichen. Apple ist davon überzeugt, dass es kein Zufall sei, dass Samsungs neuste Produkte wie iPhones und iPads aussehen, dies fange bei der Form der Hardware an, gehe bei der Benutzeroberfläche weiter und auch die Verpackung sei der eines iPads “sehr ähnlich”.

Es sei “falsch”, so dreist zu kopieren – davon abgesehen müsse Apple geistiges Eigentum schützen, wenn andere Firmen Ideen zu stehlen versuchen, so die Stellungnahme weiter.

[via Mac Rumors]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de