MACNOTES

Veröffentlicht am  4.07.12, 3:23 Uhr von  Alexander Trust

Google stellt sich im Patentstreit mit Apple an Samsungs Seite

Samsung Galaxy Tab 10.1N

Merkwürdig genug für die Konsumenten, klagen auf der Welt Hersteller gegen Hersteller um irgendwelche Patente. Nun hat Samsung bestätigt, dass man enger mit Google zusammenarbeite, um eine gemeinsame Front gegen Apple zu bilden.

Einem neuen Medienbericht in den Korea Times zufolge soll Samsung bestätigt haben, dass man mit Google zusammenarbeite, um eine Front gegen die Patent-Vorwürfe gegen Apple zu bilden. Sam Oliver von den Kollegen von AppleInsider führt an, dass Google sich in der Vergangenheit schon einmal öffentlich für HTC stark gemacht hatte, als dieser von Rechtsstreitigkeiten mit Apple betroffen gewesen war.

Samsung hofft, mit der Hilfe Googles sich einen Vorteil gegenüber Apple erarbeiten zu können. Die Information soll von einem Samsung-Offiziellen stammen, der allerdings namentlich nicht genannt wird. Bei Samsung denkt man offenbar auch darüber nach mit Google überkreuz Lizenzabkommen abzuschließen.

Einstweilige Verfügung schadet

Apple hatte zuletzt in den USA eine einstweilige Verfügung gestattet bekommen, die den Verkauf des Samsung Galaxy Tab 10.1 in den USA bis auf Weiteres untersagt. Es heißt, dass diese Entscheidung Samsung rund 80 Millionen US-Dollar kosten könnte.

Es verwundert ein wenig, wenn Apple versucht den Verkauf von Samsungs Android-Smartphones und -Tablets zu verhindern, Samsung aber gleichzeitig nicht aufhört Flash-Speicher für Apples MacBook Pro und MacBook Air zu liefern. Der gesunde Menschenverstand würde sagen: Dann verzichte einfach darauf, auf der anderen Seite Apple deine Produkte anzubiedern, und du hast ein Druckmittel. Doch scheinbar ist das Geld auf der einen Seite wichtiger, als die Verluste auf der anderen.

App(s) und Produkte zum Artikel

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de