News & Rumors: 10. Juli 2012,

Grafikchip-Blacklist in iOS-6-Karten-App: Kommen Apple-Maps auf den Mac?

iOS 6Wahre Perlen finden sich manchmal in den Ressourcen von Apps wieder, die Apple ausliefert. Ein aktuelles Beispiel ist die neue Maps-App in iOS 6. Diese wurde von Apple komplett neu implementiert, um von Google unabhängig zu werden. Und vielleicht kommt sie auch auf den Mac.

Der Entwickler Cody Cooper aus Neuseeland hat sich in der Beta-Version von iOS 6 genauer umgesehen und ist dabei auf ein recht interessantes XML-File gestoßen. Es heißt „altitude_manifest.xml“ und beschreibt unter anderem, welche Funktionen bei bestimmten Grafikchips nicht zur Verfügung stehen.

Werbung

Interessant dabei ist, dass nicht etwa die Grafikeinheiten aus den (noch unterstützten) iPhones, iPod touches und iPads genannt werden, sondern Intel-Grafikchips, die aus einem Mac stammen könnten. Wenn einer der genannten Chips verwendet wird, muss der Anwender auf Features wie Shading oder die 3D-Luftansicht verzichten.

Angekündigt hat Apple dies noch nicht, aber der Fund könnte bedeuten, dass die Apple-Maps auch im Desktop-System zum Einsatz kommen könnten. Sinnvoll wäre eine solche Entwicklung allemal, denn wenn schon In-House-Karten zur Verfügung stehen, können diese auch genutzt werden, wo es sinnvoll erscheint. So könnte Apple beispielsweise die Landkarte in iPhoto mit dem eigenen Kartenmaterial darstellen.

[via 9to5mac]

Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Sasha (10. Juli 2012)

    Ui, Apple wird ihr neues Produkt wirklich allen ihren Kunden zur Verfügung stellen? Jetzt bin ich aber übergerushed.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>