News & Rumors: 12. Juli 2012,

Stadt San Francisco kauft künftig keine Apple-Geräte mehr

Wegen Apples Verzicht auf die Kennzeichnung seiner Geräte mit dem Umwelt-Siegel EPEAT, hat die Stadt San Francisco sich überlegt, dass fortan keine Steuergelder mehr verwendet werden sollen, um davon Apple-Produkte zu kaufen.

Vor wenigen Tagen haben wir darüber informiert, dass Apple zahlreiche Produkte von der “Electronic Product Environmental Assessment Tool”-Liste umweltfreundlicher Devices hat streichen lassen. Die Stadtväter San Franciscos fanden diesen Schritt weniger lustig und ordneten an, künftig keine Apple-Devices mehr kaufen zu werden. Die mehr als 50 Behörden San Franciscos dürfen künftig keine öffentlichen Gelder mehr dafür verwenden, Geräte aus dem Hause Apple  anzuschaffen. In den kommenden zwei Wochen sollen die Behörden darüber schriftlich informiert werden.

Nur 1-2% Apple-Rechner

Nicht nur neue Devices wie das MacBook Pro mit Retina-Display, auch bereits gelistete Geräte wurden wieder von der EPEAT-Liste umweltfreundlicher Geräte entfernt. Dass in San Francisco künftig keine Apple-Geräte für öffentliche Behörden mehr angeschafft werden dürfen, dürfte Apple nicht unbedingt ins Mark treffen. Wie Jon Walton, Vorstand Informationstechnologie in San Francisco schätzt, sollen nur rund 500-700 (etwa 1-2%) der in öffentlichen Ämtern genutzten Rechner Apple-Geräte sein.



Stadt San Francisco kauft künftig keine Apple-Geräte mehr
3,75 (75%) 8 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Neuer Status kommt nicht an: WhatsApp bringt die T... Der neue WhatsApp-Status kommt nicht so gut an wie erhofft. Der Messengerdienst könnte daher bald die alte, textbasierte Version zurückbringen. Wha...
Märkte am Mittag: Huawei und Oppo setzen Apple in ... Apple sieht sich in China einem zunehmenden Druck durch lokale Wettbewerber wie Huawei und Oppo gegenüber. Esrutschte im letzten Jahr auf Platz fünf d...
iOS 10.3 Beta drängt zur Zwei-Faktor-Authentifizie... Seit einiger Zeit bietet Apple die Zwei-Faktor-_Authentifizierung zum Schutz der Apple ID an. Unter iOS 10.3 könnten Nutzer nachdrücklich aufgefordert...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>