News & Rumors: 24. Juli 2012,

Kryptographie: Guitar-Hero-Spielprinzip genutzt, um Passwörter beizubringen

Unterbewusstes Erlernen von Passwörtern im Stile von Guitar Hero
Unterbewusstes Erlernen von Passwörtern im Stile von Guitar Hero

Zugegeben, ein bisschen schräg klingt es schon. Eine Gruppe aus Neurowissenschaftlern und Krytographen hat sich scheinbar Guitar Hero zum Vorbild genommen, um zu zeigen, wie man Spielern unterbewusst 30-Buchstaben lange Passwörter “unterjubeln” kann.

Passwort lernen, ohne sich dessen bewusst zu sein

Von Hristo Bojinov, Student der Stanford-Universität, entwickelt, müssen Spieler während des Spiels die S, D, F, J, K und L-Tasten drücken, je nachdem, wo die Symbole im Spiel landen bzw. welchen Buchstaben sie anzeigen. Bojinov hat ein Exzerpt angefertigt, in dem Informationen zu dem Thema notiert sind. Tatsächlich geht es den Entwicklern darum Passwörter unterbewusst beizubringen, damit in Fällen von Folter, die Betroffenen das Passwort nicht herausgeben können.

Werbung

Eine Session des Spiels dauert in etwa 45 Minuten. Am Ende der Session soll der Spieler das aus 30 Buchstaben bestehende Passwort “gelernt” haben, laut Bojinov und seinen Mitstreitern ohne es überhaupt zu wissen. Unbewusst wird dieses Passwort im Spiel weiter eingeübt, durch die Wiederholung sollen die Spieler das Passwort memorieren, es aber wie beim impliziten Lernen vermutlich nicht verbalisieren können, heißt es. ((Vgl. ExtremeTech, engl.)).

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung