: 24. August 2012,

iPhone 4, iPad 2 und Galaxy Nexus dürfen in Südkorea nicht mehr verkauft werden

Samsung Galaxy NexusDie Medienberichterstattung über einen Gerichtsentscheid in einem Patentstreit in Südkorea zwischen Apple und Samsung ist relativ uneindeutig. Während manche schreiben, dass Apple verloren hat, gibt es andere, die Samsung als Verlierer sehen, und wieder andere beide Teilnehmer. Fakt ist, dass beide Firmen zu Strafzahlungen aufgefordert wurden und auch beiden untersagt wird, einige ihrer Geräte fortan in Südkoreao zu verkaufen. Neben dem iPhone 4 gehört dazu auch das Samsung Galaxy Nexus.

In den USA steht eine Entscheidung in einer – in „der“ Patent-Sache zwischen Samsung und Apple noch aus. 9 Juroren beraten dort über ein Urteil pro Apple oder pro Samsung. In Südkorea wurde aktuell ein Urteil gefällt, wie das Wall Street Journal berichtet: Apple verstößt demnach gegen zwei Patente von Samsung, die laut CNN mit der Implementierung der Wi-Fi-Funktionalität zu tun haben. Apple muss für den Verstoß umgerechnet rund 35.200 US-Dollar (40 Millionen Won) Strafe zahlen.

Samsung wurde ebenfalls eine Strafe aufgebrummt. Das Gericht befand, dass Samsung gegen eines von Apples Design-Patenten verstößt. Speziell soll es sich dabei um die Rückroll-Animation gehen, die Apple verwendet, wenn ein Nutzer versucht, außerhalb des sichtbaren Bereiches zu scrollen. 25 Millionen Won oder knapp 22.000 US-Dollar Strafe sind für dieses Vergehen angeordnet worden.

Verkaufsverbot für iPhone 4, Galaxy S und andere mehr

Während allerdings die Strafzahlungen eher gering ausfallen, verfügte das Gericht auf beiden Seiten zudem einen Verkaufsstopp von Produkten, die offenbar gegen die erwähnten Patente verstoßen. Auf Apples Seite sind dies das iPhone 4 und das iPad 2 und auf Seiten von Samsung handelt es sich dabei um die Smartphones Galaxy Nexus, Galaxy S und Galaxy S II.

Gerade wegen dieser Entscheidung wird von manchen Medien Apple als der eigentliche Verlierer in diesem Gerichtsverfahren gesehen. Samsung könne zwei ältere Smartphone-Modelle nicht mehr anbieten, und darüber hinaus auch ein weiteres Modell, das sich sowieso nicht besonders gut verkauft haben soll. Apple hingegen hat mit dem iPhone 4 und dem iPad 2 zwei Produkte am südkoreanischen Markt vorerst eingebüßt, die durchaus noch gerne gekauft wurden.



iPhone 4, iPad 2 und Galaxy Nexus dürfen in Südkorea nicht mehr verkauft werden
3,92 (78,33%) 12 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Märkte am Mittag: Apple übernimmt Gesichtserkennun... Bringt Apple tatsächlich eine Gesichtserkennung ins iPhone? Zumindest hat man sich in Cupertino nun schon ein mal mit dem nötigen Knowhow versorgt. ...
YouTube schafft unüberspringbare Werbespots ab, ei... YouTube dreht an der Werbeschraube, zugunsten der User. 30 Sekunden lange Spots, die nicht übersprungen werden können, fallen weg. YouTube ist eine...
Apple will iPhone SE in Indien produzieren lassen Apple möchte seinen Marktanteil in Indien ausbauen und wird ab April die Produktion des iPhone SE teils auf den Subkontinent verlagern. Der Konzern er...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>