MACNOTES

Veröffentlicht am  8.09.12, 6:12 Uhr von  

USA: Klage gegen Apple wegen iPhone-4-Glasbruch abgewiesen

iPhone 4 iPhone 4

Ist der Kaffee zu heiß? Der Flugzeugsitz zu eng? Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten sind schon die absonderlichsten Gerichtsverfahren angestrengt worden. Eine Klage gegen Apple aus dem Jahr 2011 wegen Glasbruchs wurde nun vom Gericht abgewiesen.

Glasbruch gehört in unserer modernen Gesellschaft zum Leben, so argumentierte der Richter, der die Klage gegen Apple abwies.
Die eingeschlagene Glasscheibe eines Ladengeschäfts, der Steinschlag auf der Windschutzscheibe oder der Riss im Glas eines Smartphones, so begründete Richter Edward Davila seine Entscheidung, seien Folgen von Alltagssituationen, die unser Leben begleiten.

“The shattered window of a storefront, the cracked windshield of a car, and the chipped smartphone screen are routine encounters of modern existence.”
Edward Davila

Im Jahr 2011 hatte Betsalel Williamson geklagt; das Verfahren wird nicht fortgesetzt. Williamson hatte versucht zu argumentieren, dass das Design des iPhone mit seiner Glas-Front und -Rückseite daran Schuld sei, dass das Glas kaputt gegangen sei. Bei AppleInsider heißt es, dass in der ursprünglichen Anklageschrift auch die Argumentation eines Versicherungsunternehmens zu finden war. Darin wurde angeführt, dass das Glas des iPhone 4 82% häufiger bricht als dasjenige der vorherigen Versionen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  Makkus sagte am 8. September 2012:

    Nur 82% mehr? Spricht für die Qualität des Glases. Da sich die Glasfläche verdoppelt hat (vorne und hinten), wäre ja eigentlich von 100% mehr Glasschäden auszugehen ;-)

    Antworten 
  •  Timmy sagte am 10. September 2012:

    Amerikanisches Gericht, Amerikanisches Grossunternehmen… Alles klar?

    Das Design ist scheisse, warum muss ich es sonst in eine Otterbox packen?!

    Wenn gute Handys hinfallen, gibt es Kratzerchen, beim iphone 4 meisten Glasbruch.

    China Schrott von unfähigen Leuten entworfen.
    In der Otterbox funktioniert es aber gut.

    T.

    Antworten 
  •  flomll sagte am 10. September 2012:

    Einfach besser aufpassen, dann hat man auch damit kein Problem.

    @Timmy: Mach es besser und dann kann man erst reden. Wo wird denn dein Handy hergestellt?

    Antworten 
  •  at sagte am 10. September 2012:

    @flomll: Besser machen muss er’s ja gar nicht. Ich find nur diese Ignoranz von ihm ein wenig amüsant. Wir hatten in der Familie selbst schon einen Versicherungsfall mit einem HTC WP7 mit tada… Trommelwirbel… “Glasbruch”. Weil halt die Touchscreenoberflächen aus Glas sind, kann so etwas passieren. Und da ist es egal ob das Smartphone von Huawei kommt oder Acer.

    Antworten 
  •  fl0mll sagte am 11. September 2012:

    @at: Da bin ich ganz deiner Meinung. Was mich interessieren würde ist, in welchem Alter die Personen sind, denen das ständig passiert. In meinem Bekanntschaftskreis passiert das auch ständig. Egal ob Samsung, iPhone oder … Handy auf dem Autodach vergessen, runter gefallen,… Für die Personen ist das Gerät nichts Wert (Aussagen der Personen) und somit passen sie auch nicht wirklich auf. Für mich ist das Gerät wirklich etwas Wert und gebe es nie in fremde Hände. Entwickle selbst für Apple, Android,… und bei der Verarbeitung könnten sich einige Hersteller etwas abschauen bei Apple. Auch wenn Apple nicht perfekt ist, liefern sie doch immer wieder tolle Sachen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de